Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Karlsruhe urteilt über Verbot von Dreifachnamen
Nachrichten Panorama Karlsruhe urteilt über Verbot von Dreifachnamen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:01 24.04.2009
Anzeige

Der Erste Senat entscheidet über die Verfassungsbeschwerde des Münchner Anwalts Hans-Peter Kunz-Hallstein und seiner Ehefrau Frieda Rosemarie Thalheim. Sie möchte ihren Nachnamen Thalheim als Begleitnamen dem Ehenamen voranstellen und sich Thalheim-Kunz-Hallstein nennen. Doch das wurde von den Behörden und Fachgerichten bisher abgelehnt.

Der Anwalt der Kläger sagte im Februar in der Verhandlung, durch den gemeinsamen Ehenamen solle die Ehe nach außen hin dokumentiert werden. Das geltende Verbot sei „unzumutbar“. Zudem wollten die Eheleute beruflich die mit ihrem bisherigen Namen verbundene Anerkennung nicht verlieren - er als Anwalt, sie als Zahnärztin. Nach den Worten von Gerichtspräsident Hans-Jürgen Papier geht es vor allem um die Frage, ob die Ehefrau durch das Verbot von Dreifachnamen in ihrem Persönlichkeitsrecht verletzt werde.

Anzeige

Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD) verteidigte die seit 1993 geltende Regelung. Es gehe darum, die Bildung von Namensketten zu vermeiden. Der Name diene „nicht nur der Selbstverwirklichung“. Mehrere Richter stellten jedoch kritische Fragen an die Ministerin. Die Berichterstatterin in dem Verfahren, Christine Hohmann-Dennhardt, vermisste „die Stimmigkeit des gesetzlichen Konzepts“ in einigen Punkten.

ddp