Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Karl Lagerfeld: Ich verabscheue Frau Merkel
Nachrichten Panorama Karl Lagerfeld: Ich verabscheue Frau Merkel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 11.05.2018
Modeschöpfer Karl Lagerfeld. Quelle: AP
Anzeige
Paris

 Modezar Karl Lagerfeld hat im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise Kanzlerin Angela Merkel erneut frontal angegriffen und mit einer Aufgabe seiner deutschen Staatsbürgerschaft gedroht. „Hatte sie es nötig zu sagen, dass man eine Million Migranten aufnehmen muss?“, fragte Lagerfeld in einem Interview des französischen Wochenmagazins „Le Point“.

Merkel habe sich ein gutes Image geben wollen, fuhr der Modedesigner fort, der für seine offenen Worte bekannt ist. Er machte die CDU-Politikerin auch für das Erstarken der rechtspopulistischen AfD verantwortlich. Mit der Aufnahme von einer „Million Zuwanderern“ habe sie der Partei bei der Bundestagswahl den Weg in den Bundestag geebnet, kritisierte er.

Anzeige

Lagerfeld will deutsche Nationalität aufgeben

Jetzt säßen „100 dieser Neonazis im Parlament“. Man müsse sich in diesem Zusammenhang an die deutsche Geschichte erinnern, mahnte Lagerfeld. „Ich verabscheue Frau Merkel, dass sie das vergessen hat.“ Wenn das so weiterginge, wolle er die deutsche Nationalität aufgeben, sagte der Chanel-Designer.

Bereits im vergangenen Jahr hatte der 84-Jährige die Bundeskanzlerin wegen ihrer Flüchtlingspolitik in einem Interview mit dem französischen Showmaster Thierry Ardisson beim Sender C8 attackiert: „Man kann nicht, selbst wenn Jahrzehnte dazwischen liegen, Millionen Juden töten, um danach Millionen ihrer schlimmsten Feinde kommen zu lassen.“ Auf die Frage, ob Merkel einen großen Fehler gemacht habe, reagierte er mit den Worten „Meiner Meinung nach ja“.

Designer Karl Lagerfeld hat mit einer exklusiven Modenschau und prominenten Gästen in der Hamburger Elbphilharmonie Premiere gefeiert.

Von RND/dpa/are

11.05.2018
10.05.2018
Anzeige