Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Im Auto geraucht - 100.000 Euro Schaden
Nachrichten Panorama Im Auto geraucht - 100.000 Euro Schaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 22.10.2019
Rauchen im vermüllten Auto: In München kam es laut Polizei zu einem Brand in einem Parkhaus, nachdem zwei Jugendlkiche unachtsam Zigarettenkippen fallen ließen (Symbolfoto). Quelle: Friso Gentsch/dpa
München

Rund 100.000 Euro Schaden haben zwei Jugendliche angerichtet, die in einem vermüllten Auto geraucht haben. Der Wagen stand seit längerer Zeit in einem Parkhaus im Stadtteil Obergiesing, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die 14-Jährigen kamen mit ihren Eltern zur Polizei und gestanden, dass sie am Freitag in dem Fahrzeug geraucht und ihre Kippen einfach fallen gelassen hätten.

Durch die starke Hitze-, Ruß- und Rauchentwicklung wurde die Decke des Parkhauses massiv beschädigt, der Beton brach bis auf die darunterliegenden Stahlträger auf. Die Feuewehr löschte den Brand.

Mehr zum Thema

Todesbaustelle in New Orleans: Kräne gesprengt

RND/dpa

Vor einer Woche stürzte das Hard-Rock-Hotel in New Orleans ein. Jetzt (Dienstag) mussten zwei Baukräne an der Ruine gesprengt werden, die auf umstehende Gebäude zu stürzen drohten. Als nächstes müssen die noch nicht geborgenen zwei der insgesamt drei toten Bauarbeiter aus dem Gebäude geholt werden.

23.10.2019

Eine mutmaßliche Sektenchefin muss sich dem Landgericht Hanau stellen. Sie habe 1988 einen vierjährigen Jungen in einen Sack eingenäht und in einem qualvollen Todeskampf sterben lassen, weil er „von den Dunklen besessen“ gewesen sei. Die Staatsanwaltschaft sieht das Mordmerkmal der Grausamkeit erfüllt.

22.10.2019

Flugreisen sind schädlich fürs Klima und stehen daher zunehmend in der Kritik. Die Klimadebatte darf aber nicht dazu führen, das Reisen zu verteufeln, meint Jörg Kallmeyer. Denn gerade in Zeiten wie diesen ist es wichtiger denn je.

22.10.2019