Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Gute Vorsätze – die Promi-Pläne für 2019
Nachrichten Panorama Gute Vorsätze – die Promi-Pläne für 2019
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:31 29.12.2018
Schauspieler Fahri Yardim Quelle: Jörg Carstensen/dpa
Berlin

Gute Vorsätze, private Pläne und berufliche Ziele: Auch die Promis habe 2019 dies und das vor. Schauspieler, Musiker und Co haben der Deutschen Presse-Agentur einiges verraten.

Viele von ihnen haben vor allem berufliche Ziele. So plant die Filmlegende Sophia Loren („Hochzeit auf italienisch“) ein neues Filmprojekt - und zwar mit ihrem Sohn. Details wollte die 84-jährige Oscar-Preisträgerin noch nicht verraten. Sänger Max Giesinger freut sich, 2019 auf Tour zu gehen. Im Januar geht es für ihn aber erstmal in den Urlaub - „zu zwölft nach Thailand“. Tennisstar Boris Becker hofft, etwas Ablenkung durch die Arbeit zu bekommen. Er habe das Glück, dass er direkt im Januar als Kommentator für die Australian Open nach Australien reisen könne, erzählte Becker. „Das ist ein Schritt in die Sonne, aber auch ein bisschen Abstand von Zuhause.“

Die italienische Filmschauspielerin Sophia Loren Quelle: Lorenzo Carnero/ZUMA Wire/dpa

Sängerin Lea („Leiser“) hat im kommenden Jahr sehr viel vor: Neben einer Deutschlandtour und dem Festivalsommer kündigt sie eine große Überraschung an, zu der sie aber noch nicht viel verraten darf. Auch Nico Santos („Rooftop“) hat noch geheime Pläne: Bei ihm steht eine „schöne Kooperation“ an. „Mehr darf ich noch nicht sagen, aber das wird sehr cool.“

Moderator Thore Schölermann („The Voice of Germany“) verbindet 2019 Berufliches und Privates: Endlich stehe er mit seiner Freundin Jana Julie Kilka für eine ProSieben-Sendung vor der Kamera. „Das wird wieder ein wilder Mix aus Beziehung und Arbeit, das ist immer sehr gefährlich“, scherzt Schölermann. Und er hat Großes vor: „Jetzt würde ich gerne auch Jana mal heiraten, das ist alles noch geplant, wahrscheinlich für 2019. Das hab ich mir aber auch schon letztes Jahr vorgenommen. Ich glaube, ich sollte jetzt mal irgendwann loslegen.“

Jaehn will einen Gruppenleiterschein machen

Loslegen - das will auch Felix Jaehn. Der DJ („Ain't Nobody“) plant etwas ganz Besonderes - er möchte einen Gruppenleiterschein machen. „Ich war im Sommer in einem Zeltlager zu Besuch und hab da richtig Freude an der Arbeit mit Jugendlichen entdeckt.“ Da will er sich nun weiterbilden, um Kinder und Jugendliche „mit Sinn und Verstand“ betreuen zu können.

Sänger Max Giesinger Quelle: Britta Pedersen/ZB/dpa

Ganz persönliche Vorsätze hat auch Schauspieler Tim Oliver Schultz. Der Star aus der Vox-Serie „Club der roten Bänder“ will 2019 weniger an sich selbst und an seiner Arbeit zweifeln. „Wenn man einfach keine Angst hat und macht und tut und guckt, was passiert - dann wird das, was passiert, das Richtige sein. Wenn du keine Angst hast.“ Und auch beruflich erwartet ihn ein spannendes Jahr. Nach drei Staffeln der preisgekrönten „Club der roten Bänder“-Serie soll im kommenden Jahr der Film in die Kinos kommen.

Sein Schauspiel-Kollege Fahri Yardim startet auch mit Sorgen ins neue Jahr: „Ich hab ganz stupide Ängste vor Digitalisierung und künstlicher Intelligenz und auch vor einer Zuspitzung unserer Konflikte, diese komische Rückbesinnung auf nationale Verortung.“ Das lasse ihn fürchten - andererseits sei er „ein zuversichtlicher Matrose“: „Ich freue mich, meine Kleine wachsen zu sehen. Es klingt so blöd, aber es ist wirklich ein Highlight, das muss ich ganz ehrlich sagen.“

Auch Jenny Elvers feiert 2019 ihr Kind - für sie das wichtigste Ereignis 2018. Ihr Sohn Paul wird 18. Wehmütig sei sie deswegen nicht, erzählt Elvers. „Es ist doch toll! Ich bin eine ganz stolze Mami. Das sagt wahrscheinlich jede Mutter, aber ich hab ein ganz tolles Kind und bin wirklich unendlich stolz auf ihn.“

Jenny Elvers und Sohn Paul Jolig Quelle: Gerald Matzka/ZB/dpa

Von RND/dpa