Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Geiselnahme in Supermarkt bei Paris unblutig beendet
Nachrichten Panorama Geiselnahme in Supermarkt bei Paris unblutig beendet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:49 21.10.2009
Ende ohne Schrecken: Alle Geiseln sind unverletzt aus dem Supermarkt herausgekommen.
Ende ohne Schrecken: Alle Geiseln sind unverletzt aus dem Supermarkt herausgekommen. Quelle: afp
Anzeige

Zwei Täter stürmten am Mittwochmorgen bewaffnet in das Geschäft in Sevran nördlich der französischen Hauptstadt und nahmen sechs Geiseln. Die Männer ergaben sich kurz darauf der Polizei, die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar.

Der Angriff auf den Supermarkt des deutschen Billiganbieters in einem Industriegebiet ereignete sich kurz vor Öffnung des Geschäfts um viertel vor Acht.Kunden befanden sich noch nicht dort. Die bewaffneten Männer nahmen fünf Frauen und einen Mann als Geiseln, Angestellte des Supermarktes und eine Putzkraft einer externen Firma. Das Geschäft wurde daraufhin von einem 200-köpfigen Sondereinsatzkommando der Polizei umstellt. Anwohner wurden angewiesen, in den Häusern zu bleiben. Ein Hubschrauber schwebte über dem Gelände.

Am Vormittag ließen die Geiselnehmer zunächst drei Geiseln frei, während ein bewaffneter Täter mit den Polizisten verhandelte. Später ließen sie zwei weitere gehen, nur die Geschäftsführerin befand sich noch in ihrer Hand. Drei Stunden nach Beginn des Dramas wurde auch sie freigelassen, die beiden Geiselnehmer ergaben sich und wurden in Haft genommen. Einer der Täter, ein 25-jähriger Mann, trug den Angaben zufolge eine automatische Pistole und einen Behälter mit Tränengas bei sich.

Alle sechs Geiseln seien frei und unverletzt, sagte der Personalchef von Lidl Frankreich, Michel Lemblé. Sie standen jedoch unter Schock und wurden psychologisch betreut. Nach seinen Angaben war es die erste Geiselnahme in den 1400 Lidl-Geschäften in Frankreich.

afp