Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Sheen droht nach HIV-Beichte Millionenklage
Nachrichten Panorama Sheen droht nach HIV-Beichte Millionenklage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:29 18.11.2015
Nach seinem HIV-Geständnis droht dem Schauspieler Charlie Sheen eine Schadenersatz-Klage in Millionenhöhe. Quelle: Rick Giase
Los Angeles

"Er hat vor, Amerika zu verlassen." Nach seinem HIV-Geständnis will Charlie Sheen seine Zelte in Los Angeles abbrechen. Laut eines Bekannten verkauft er deshalb auch seine beiden Villen in den Hollywood Hills. Sein Hauptdomizil (und Partyhaus) hatte er 2011 für 7 Millionen Dollar erworben, das Anwesen in der Nachbarschaft fuer 5 Millionen Dollar ein Jahr später. Der Bekannte: "Er hofft damit, einen hohen Gewinn zu erzielen."

Sheens Behauptung, "Ich habe immer mit Kondomen und Ehrlichkeit vorgesorgt", wird von mindestens sechs Sex-Partnerinnen bestritten. Die Frauen haben einen prominenten Anwalt in Los Angeles angeheuert und planen eine Schadensersatz-Klage in Millionen-Höhe. Laut eines Insiders behaupten die Frauen, dass der 50-Jährige sie im Dunklen über seine Diagnose hielt und ohne Verhütung mit ihnen Sex hatte. Dafür wollen sie ihn wegen Betrugs, sexueller Misshandlung und vorsätzlichem Zufügen von emotionellen Schmerzen an den Geldbeutel.

Sheen zahlte Schweigegeld in Millionenhöhe

Sheen hatte in den letzten Jahren bereits 24 Ex-Liebhaberinnen, die mit Klage gedroht hatten, außergerichtliche Abfindungen in Millionenhöhe zukommen lassen. Allein 10 Millionen Dollar Schweigegeld (verteilt über 5 Jahre) überwies er einer Porno-Darstellerin, die seine HIV-Medikamente im Badezimmer entdeckt hatte – nachdem diese über 1 Jahr lang mit ihm ungeschützten Sex hatte. Das enthüllt Jason Quinlan, ein guter Freund der Blondine: "Sheen hat ihr sogar aufgetragen, die Pillen zu holen. Sie ist ausgerastet, als sie gemerkt hat, dass er nicht spaßt." Die Frau ging zu ihrem Anwalt, der die Mega-Summe mit Sheen aushandelte.

Auch Sheens Ex Bree Olson bereitet eine Klage vor. In der Show von Schock-DJ Howard Stern verriet das Porno-Sternchen: "Er ist ein Monster. Wir haben jede Nacht Sex gehabt, und er hat behauptet, sauber zu sein. Obwohl er seinen Befund während unser Beziehung bekommen hat. Ich könnte heute tot sein." Die 29-Jährige ist zwar nach einem Test HIV-negativ, doch sie ist traumatisiert: "Er hat mit mir russisches Roulette gespielt. Jedes Mal."

Von Dierk Sinderman

Zuerst gab sie ihnen Nachhilfe. Dann versuchte sie, die Schüler anzufassen und zu küssen. Schließlich missbrauchte sie die Jungen sexuell. In Österreich ist eine Lehrerin deshalb zu vier Jahren Haft verurteilt worden.

17.11.2015
Panorama Coca-Cola-Flasche - Eine Design-Ikone wird 100

Vor 100 Jahren wurde die Coca-Cola-Flasche patentiert. Sie entwickelte sich zu einem Klassiker. Dabei müsste sie eigentlich anders aussehen – die Designer nahmen die falsche Pflanze als Vorbild.

Heike Manssen 20.11.2015

Nachdem im Elsass ein Junge in einem Schulbus erschossen worden ist, hat die Polizei erste Hinweise zum Ablauf der Tragödie gefunden – im Haus des mutmaßlichen Schützen: Der Vater des verdächtigen Schülers besitzt eine Waffensammlung.

17.11.2015