Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Berlin feiert Tag der Deutschen Einheit mit Riesen-Marionetten
Nachrichten Panorama Berlin feiert Tag der Deutschen Einheit mit Riesen-Marionetten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:09 03.10.2009
Eine Riesen-Marionette der französischen Theatergruppe Royal de Luxe in Berlin.
Eine Riesen-Marionette der französischen Theatergruppe Royal de Luxe in Berlin. Quelle: ddp
Anzeige

Für die Inszenierung waren tagsüber mehrere Straßen im Innenstadtbereich gesperrt worden, der Pariser Platz musste wegen Überfüllung abgeriegelt werden.

Auf der Straße des 17. Juni zwischen Siegessäule und Brandenburger Tor strömten Gäste aus dem In- und Ausland über die mit Ständen und Fahrgeschäften ausgestattete Festmeile. Ebenso gut besucht waren die Ministergärten zwischen Brandenburger Tor und Potsdamer Platz, wo sechs Landesvertretungen ihre Regionen präsentierten. Für den Publikumsverkehr nicht zugänglich blieben die Landesvertretung der Stadt Hamburg in der Jägerstraße und die Vertretung des Freistaates Bayern in der Behrenstraße. Die Vertretungen von Thüringen und Sachsen stellten sich im Freizeitzentrum in der Wuhlheide im Bezirk Treptow-Köpenick vor.

Ab 18.00 Uhr begannen auf der Hauptbühne an der Westseite des Brandenburger Tores zahlreiche Auftritte von Musik-Interpreten, darunter Ich + Ich, Silbermond und Jennifer Rostock.

Die beiden 7,5 und 15 Meter großen Puppen „Kleine Riesin“ und „Onkel“ hatten am frühen Abend am Brandenburger Tor Wiedersehen gefeiert, bevor sie mit Kranauslegern über das Wahrzeichen im Zentrum der Stadt gehoben beziehungsweise durch das Tor hindurch bewegt wurden. Nach Veranstalterangaben sollte damit das Zusammenwachsen der beiden Stadthälften im November 1989 symbolisch nachgestellt werden. Zehntausende Menschen waren den Figuren zuvor auf ihren Wegen durch die Innenstadt gefolgt.

Weil sich ein Großteil der Zuschauer bereits Stunden vor dem Finale auf den Plätzen östlich und westlich des Brandenburger Tores versammelte, musste der Pariser Platz laut Polizei wegen Überfüllung gesperrt werden. Zahlreiche Einsatzwagen von Polizei und Feuerwehr blockierten unter Protesten von Fußgängern und Autofahrern Zugänge und Nachbarstraßen weiträumig.

Die Straßentheatergruppe Royal de Luxe nutzt seit Freitag die Stadt als Bühne. Unter dem Titel „Le Rendez-Vous de Berlin - Das Wiedersehen von Berlin“ präsentieren die Berliner Festspiele auf Einladung von Brigitte Fürle, der Leiterin von „Spielzeit Europa“, die öffentlich geförderte Inszenierung anlässlich des Mauerfalljubiläums. Regie führt Jean Luc Courcoult, der Gründer und Leiter des Royal. Für das Projekt ist das Brandenburger Tor einige Tage nicht passierbar.

Das Straßentheater-Spektakel, die Festmeile und diverse Konzerte sollen am Sonntag fortgesetzt werden. Erneut geöffnet sind auch die Landesvertretungen in den Ministergärten. Die umfangreichen Verkehrssperrungen der Straße des 17. Juni, der Scheidemann- wie auch der Jitzak-Rabin-Straße gelten noch bis Montag.

ddp