Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama BGH-Urteil: Ärzte müssen sterbewillige Menschen nicht retten
Nachrichten Panorama BGH-Urteil: Ärzte müssen sterbewillige Menschen nicht retten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:37 03.07.2019
Das BGH hat die Freisprüche von Ärzten in Sterbehilfeprozessen bestätigt. Quelle: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/
Leipzig

Ärzte sind nicht verpflichtet, Patienten nach einem Suizid gegen deren Willen das Leben zu retten. Das hat der 5. Strafsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) am Mittwoch in Leipzig entschieden. Er bestätigte damit zwei Freisprüche der Landgerichte in Berlin und Hamburg. Die Gerichte hatten entschieden, dass der Wille der Patienten zählt.

Zwei Mediziner hatten körperlich kranke Menschen nach der Einnahme tödlicher Medikamente bis zum Tod begleitet. Maßnahmen zur Rettung ergriffen sie nicht. Sie wurden wegen Tötungsdelikten angeklagt. In beiden Fällen sei es der klare Wille der Patienten gewesen, ihr Leben zu beenden, so die Gerichte.

Von RND/dpa

Am Wochenende war eine hochschwangere Frau in London erstochen worden, Ärzte brachten ihr Baby ins Krankenhaus. Nun erlag der kleine Junge seinen schweren Verletzungen.

03.07.2019

Lynn Fleming verletzt sich beim Strandspaziergang in Florida, augenscheinlich nur ein harmloser Kratzer. Doch zwei Wochen später ist sie tot.

03.07.2019

Eine Familie von Rügen ist verzweifelt: Ihre Tochter Samantha leidet an einem schweren Lipödem, nur eine OP kann gegen die Fettverteilungsstörung helfen – doch die Krankenkasse lehnt ab.

03.07.2019