Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama „Avengers“-Stars mit Handabdrücken in Hollywood verewigt
Nachrichten Panorama „Avengers“-Stars mit Handabdrücken in Hollywood verewigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:11 23.04.2019
Auch eine Möglichkeit, Händchen zu halten: Scarlett Johansson (v. l.), Mark Ruffalo und Jeremy Renner verewigen sich in Los Angeles. Quelle: AP
Los Angeles

Zahlreiche „Avengers“-Stars haben sich am Dienstag in Hollywood die Hände schmutzig gemacht. Robert Downey Jr., Chris Evans, Mark Ruffalo, Chris Hemsworth, Scarlett Johansson, Jeremy Renner und Filmproduzent Kevin Feige wurden im feuchten Zement vor dem TCL Chinese Theatre in der kalifornischen Filmmetropole mit ihren Handabdrücken und ihren Namen verewigt. Vor jubelnden Fans hielten die Schauspieler die zementüberzogenen Hände hoch.

Hunderte von Stars hinterließen ihre Abdrücke

Der passende Anlass für die werbeträchtige Aktion: Am Vorabend hatte ihr neuer Superhelden-Film „Avengers: Endgame“ in Los Angeles Premiere gefeiert. Der prominent besetzte Abschluss der Infinity-Reihe läuft diese Woche weltweit in den Kinos an.

Auf dem Vorplatz des historischen Kinos wurden seit Ende der 1920er Jahre schon Hunderte Stars mit ihren Abdrücken im Zement geehrt, darunter Charlie Chaplin, Frank Sinatra, Clark Gable, Marilyn Monroe, George Clooney und Robert de Niro. Der Platz auf dem Hollywood Boulevard zieht jedes Jahr Millionen Besucher aus aller Welt an.

Von RND / dpa

Ein junger Mann hat offenbar das große Los gezogen – zumindest finanziell. Manuel Franco knackte den drittgrößten Jackpot der Landesgeschichte. Doch der US-Amerikaner verzichtet freiwillig auf 291 Millionen Dollar seines Gewinns.

23.04.2019

Am Ostersonntag ist Hannelore Elsner im Alter von 76 Jahren „friedlich eingeschlafen“. Vorangegangen war eine kurze, schwere Krankheit. Die Filmbranche verliert eine wahre Größe, die dem deutschen Fernsehen ihren ganz eigenen Stempel aufgedrückt hat. Ein Nachruf.

23.04.2019

Pädagogisch wertvoll: Dieb stiehlt Gemälde, weil der Raub kinderleicht war – und rät den Franzosen, ihre Sicherheitsmaßnahmen zu überprüfen.

23.04.2019