Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Autofahrer bekommt Geldstrafe, weil er zu langsam fährt
Nachrichten Panorama Autofahrer bekommt Geldstrafe, weil er zu langsam fährt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 16.01.2019
Weil er 28 Kilometer pro Stunde zu langsam unterwegs war, muss ein Autofahrer aus Australien jetzt 50 Dollar Strafe zahlen. Quelle: Jens Wolf/dpa
Anzeige
Perth

Wer zu schnell im Auto unterwegs ist und sich nicht an die Tempolimits hält, der wird geblitzt oder direkt von der Polizei angehalten. Bußgelder, Führerscheinentzug und andere Strafen sind dann die Regel. Aber wie sieht es eigentlich aus, wenn man zu langsam unterwegs ist? Im australischen Perth hat die Polizei darauf jetzt eine klare Antwort gegeben: Auch wer zu langsam fährt, muss zahlen.

28 Stundenkilometer zu langsam unterwegs

100 Kilometer pro Stunde waren auf dem Freeway erlaubt. Der Mann, den die Polizei letztlich aus dem Verkehr zog, war in seinem Toyota aber nur mit Tempo 72 unterwegs. Dieses Schleichen auf gerader Strecke ärgerte nicht nur die Autofahrer hinter ihm. Wenn jemand 28 Kilometer pro Stunde zu langsam auf einem Freeway unterwegs sei, dann führe das zu Frust und Ärger, twittert die australische Polizei. „Das führt zu schlechten Entscheidungen, die in Unfällen enden.“ Die Polizeibeamten stellten ein Foto des Knöllchens dazu und ergänzten: „Wenn Du das Tempo nicht halten kannst, bleib weg vom Freeway!“

Anzeige

50 Dollar Strafe für den Fahrer – und jede Menge Lob für die Polizei

In Australien ist es tatsächlich ein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung, wenn man 21 Stundenkilometer langsamer fährt als die zugelassene Höchstgeschwindigkeit. 50 Dollar muss der Langsamfahrer nun dafür zahlen.

Die Polizei wurde in den sozialen Netzwerken für ihren Einsatz gefeiert. Massenhaft kommentierten die Follower ihr Lob unter den Tweet – und gaben gleich ein paar Tipps, wo die Polizei das nächste Mal auf Jagd nach Langsamfahrern gehen sollte.

Von RND