Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Alyssa Milano tritt in den Sexstreik – und alle Frauen sollen mitmachen
Nachrichten Panorama Alyssa Milano tritt in den Sexstreik – und alle Frauen sollen mitmachen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:26 12.05.2019
Alyssa Milano Quelle: imago/Future Image
New York

Die Schauspielerin Alyssa Milano („Charmed“) hat aus Protest gegen ein neues verschärftes Abtreibungsgesetz in den USA zum Sex-Streik aufgerufen. „Wir müssen verstehen, wie entsetzlich die Situation im Land ist“, sagte sie der Nachrichtenagentur AP am Samstag. Der Sex-Streik solle Leute daran erinnern, dass Frauen die Kontrolle über ihre eigenen Körper hätten „und wie wir sie einsetzen“.

Die Kritik an ihrem Aufruf sei ihr egal, so Milano. Ihr Tweet vom Freitagabend habe den gewünschten Effekt gehabt, „dass die Leute beginnen, über den Krieg gegen Frauen zu reden“. Wie lange der Streik jeweils dauern sollte, müsse jeder selbst entscheiden – auch sie habe für sich noch keine Entscheidung getroffen.

Alyssa Milano: Kampf gegen neue Abtreibungsgesetze

Anlass für Milanos Aufruf war die Entscheidung im US-Staat Georgia in dieser Woche, Abtreibungen zu verbieten, sobald ein Herzschlag des Fötus zu hören ist. Der erste Herzschlag ist teilweise schon nach sechs Wochen zu hören, wenn manche Frauen noch nicht einmal wissen, dass sie schwanger sind. Wird das Gesetz nicht von Gerichten blockiert, tritt es Anfang 2020 in Kraft.

Auch in Mississippi, Kentucky und Ohio wurden in den vergangenen Monaten ähnliche Gesetze erlassen. Die US-Staaten stellen sich damit offen gegen die Entscheidung des Obersten Gerichtshofs der USA von 1973, durch die Abtreibungen landesweit legal wurden. Damals wurden Abtreibungen so lange erlaubt, bis der Fötus außerhalb des Uterus lebensfähig ist.

Alyssa Milano kämpfte auch für #Metoo

Es ist nicht das erste Mal, dass Milano die sozialen Medien nutzt, um auf Frauenrechte aufmerksam zu machen. Als einer der Ersten verwendete sie den Hashtag #Metoo, der zum Symbol für den Kampf gegen sexuelle Belästigung geworden ist.

Mehr lesen:
Wie viele Frauen in Deutschland abtreiben – und warum

Von AP/pach/RND

Vier junge Menschen laufen in der Nacht an einer Landstraße entlang. Ein Auto fährt in die Gruppe und verletzt alle vier, ein 21-Jähriger stirbt. Die Polizei sucht nach dem Autofahrer.

12.05.2019

Ein Mann findet mehr als 1000 Euro in einem Baumarkt und steckt das Geld einfach ein. Nun sucht die Polizei mit einem Foto nach ihm. Doch es gibt auch positive Beispiele.

12.05.2019

Er wirbt in greller Farbe für die Bundesgartenschau und wird immer wieder Opfer von Straftaten: Doch nun gibt es gute Nachrichten vom Buga-Gartenzwerg „Karl“.

12.05.2019