Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama 500.000 Bienen angezündet und getötet – Dutzende Völker ausgelöscht
Nachrichten Panorama 500.000 Bienen angezündet und getötet – Dutzende Völker ausgelöscht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:18 03.05.2019
Bienen sitzen auf einer Wabe. Quelle: Patrick Seeger/dpa
Houston

Die Polizei im texanischen Houston fahndet nach einem Unbekannten, der Dutzende Bienenstöcke angezündet hat. Nach Angaben eines Imkers wurden 500.000 bis 600.000 Bienen getötet, Dutzende Bienenvölker komplett ausgelöscht.

Mehr zum Thema: US-Bundesstaat plant Online-Pranger für Tierquäler

Die Tat wurde am vergangenen Samstag von einem Polizisten entdeckt, berichtet der Sender CNN. Viele der Bienenstöcke seien abgebrannt, einige auch in einen Teich geworfen worden. Die Imkervereinigung aus dem Bezirk Brazoria County besaß insgesamt 24 Bienenkolonien. In einem Facebookpost schrieb die Imkervereinigung, die Tat „übersteige das Vorstellbare“. Für Hinweise wurden inzwischen Belohnungen von insgesamt 6000 Dollar ausgesetzt.

It is with immense gratitude that Brazoria County Beekeepers Association and those Beekeepers personally affected by the...

Gepostet von Brazoria County Beekeepers Association am Montag, 29. April 2019

Die Bienen wird aber auch die Ergreifung des Täter nicht zurück bringen – und deren Verlust hat schwerwiegende Folgen für die Umwelt, wie Imker Steve Brackmann dem Sender KTRK sagte. Bienenpopulationen gingen wegen der steigenden Verwendung von Insektiziden sowieso schon zurück, in der Folge gebe es weniger Bienen, die Tomaten, Kürbisse oder Wassermelonen befruchten könnten. „Und dann gibt es auch kein Obst und Gemüse mehr in den Geschäften.“

Von RND/seb

Es waren nur ein paar Stunden – doch Trennungsschmerz kann zum Heulen sein. Oder war es die Enttäuschung, weil Laura, die junge Freundin von Schlagerstar Michael Wendler, beim Fliegen in der Touristenklasse landete, während er Business flog?

03.05.2019

Mit einem 20-Euro-Schein versucht ein Unbekannter in Hessen, einen kleinen Jungen in sein Auto zu locken. Dass das nicht klappt, ist einem zwölfjährigen Mädchen zu verdanken.

03.05.2019

„Moderne Praxisausstattung, motivierte Mitarbeiterinnen und überdurchschnittlicher Umsatz“: Eine Ärztin aus Thüringen sucht auf ungewöhnlichem Weg einen Nachfolger für ihre Praxis – das steckt dahinter.

03.05.2019