Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Medien & TV Very british: Motsi Mabuse wird Jurorin bei „Let’s Dance“ in Großbritannien
Nachrichten Medien & TV Very british: Motsi Mabuse wird Jurorin bei „Let’s Dance“ in Großbritannien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:09 23.07.2019
Bringt einiges an Jury-Erfahrung mit: Motsi Mabuse wird jetzt in Großbritannien beim britischen „Let’s Dance“ Jurorin. Quelle: Florian Ebener/Getty Images
London

Auf nach England heißt es jetzt wohl. Die Tänzerin Motsi Mabuse wird zukünftig über britische Tänzer richten: Sie wird die neue Jurorin im BBC-Original von „Let’s Dance“, „Strictly Come Dancing“. Ordentlich Erfahrung im Urteilen bringt die 38-Jährige schon mit: Seit 2011 sitzt sie in der deutschen Jury der RTL-Show „Let’s Dance“, bei der Promis mit Profitänzern an der Seite um die Wette tanzen.

Nebst einem Foto von ihr im Glitzerkleid schreibt Mabuse bei Instagram über ihren neuen Job: „Ich habe so viel Respekt und Bewunderung für die anderen drei Juroren und hoffe, dass ich ein bisschen von meinem eigenen Glanz mitbringen kann.“ Doch das Engagement in Großbritannien bedeutet keinesfalls einen Abschied von der deutschen RTL-Show. „Keine Sorge, ich gehe erst einmal nirgendwo hin“, beruhigt sie ihre deutschen Fans.

Die Schwester von Motsi Mabuse tanzt schon bei „Strictly“

Doch ganz fremd wird „Strictly“, so wird die Show in Kurzform gennant, für Motsi Mabuse nicht sein: Ihre Schwester Oti Mabuse ist dort Profitänzerin. Bei BBC ist die Freude über den neuen Import wohl groß: „Motsi ist eine brillante Ergänzung für die Show. Sie ist eine wunderbare Tänzerin und hat bereits jahrelange Erfahrung als Jurorin“, wird Charlotte Moore, Direktorin von BBC Content, vom Sender in einer Mitteilung zitiert.

Lesen Sie auch:
„Let’s Dance“-Gewinnerin Ekaterina Leonova nicht bei der Tour dabei

Von RND/goe

„Riverdale“ widmet seinem verstorbenen Star Luke Perry eine Sonderfolge. Mit dabei: seine langfristige Serienfreundin Shannen Doherty. Mit emotionalen Worten erinnert sie an Perry.

22.07.2019

Von wegen nur Mord und Totschlag: Ein britisches Journalistenkollektiv hat die guten Schlagzeilen des ersten Halbjahres 2019 gesammelt. Das sind die guten Nachrichten der vergangenen Monate.

22.07.2019

Seit 1989 sendet die ARD traditionell eine Live-Show zum Jahreswechsel. Doch dieses Mal wird nur eine Aufzeichnung gezeigt. Warum das so ist.

22.07.2019