Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Medien & TV Thriller und Romanverfilmung: Netflix produziert zwei neue deutsche Serien
Nachrichten Medien & TV Thriller und Romanverfilmung: Netflix produziert zwei neue deutsche Serien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:15 13.02.2019
Netflix plant zwei neue deutsche Serien. Quelle: AP
Berlin

Streamingdienst Netflix plant zwei neue Serien aus Deutschland. „Unorthodox“ lehnt sich an den gleichnamigem Bestseller der aus New York stammenden und heute in Berlin lebenden Schriftstellerin Deborah Feldman an. Die Serie erzählt die Geschichte einer jungen ultraorthodoxen Jüdin, die einer arrangierten Ehe in New York entflieht und sich zu einer Reise zu sich selbst aufmacht, wie der Streamingdienst am Mittwoch in Berlin mitteilte. Für das Serienkonzept ist Anna Winger („Deutschland 83“, „Deutschland 86“) verantwortlich.

In der deutschen Thrillerserie „Biohackers“ entdeckt die Medizinstudentin Mia, dass in ihrer Uni-Stadt hochentwickelte Biohacking-Technologie genutzt wird, die bald in falsche Hände gelangt. Drehbuch und Regie übernimmt Christian Ditter („How to Be Single“, „Türkisch für Anfänger“).

Lesen Sie hier: Netflix soll teurer werden

Außerdem soll es Netflix zufolge eine Horrorserie namens „Bloodride“ mit sechs eigenständigen Episoden aus Norwegen geben. Das Drehbuch stammt von Kjetil Indregard, der zusammen mit Atle Knudsen und Geir Henning Hopland auch Regie führt.

Bei der Berlinale sollte Kelly Luegenbiehl - bei Netflix für Serienprojekte in Europa zuständig - die drei Serien am Mittwoch im Rahmen der Drama Series Days vorstellen.

Lesen Sie hier: Neue Serien auf Netflix, Amazon und Sky im Februar

Erst in der vergangenen Woche hatte Netflix drei neue deutsche Filme angekündigt. Dabei handelt es sich um die Hochstapler-Satire „Betongold“ unter anderem mit Janina Uhse und David Kross, die Liebeskomödie „Isi & Ossi“ Lisa Vicari und Dennis Mojen und das Sozialdrama „Freaks“ mit Tim Oliver Schultz.

Von RND/dpa

Der ARD-Film „Lotte am Bauhaus“ will die Situation der Frauen an der berühmten Architektur- und Designschule erzählen, er bleibt aber zu brav und schematisch.

13.02.2019

Bei der „Lindenstraße“ werden bald die Kameras abgeschaltet. Nun erzählt „Mutter Beimer“, dass die Dreharbeiten nur noch bis Dezember 2019 dauern werden. Danach ist die Zukunft für die Schauspieler ungewiss.

12.02.2019

Noch eine Staffel, dann ist Schluss: Bastian Pastewka hört mit seiner Sitcom „Pastewka“ auf dem „Höhepunkt des Erfolgs“ auf. Das Ende seiner „kreativen Heimat“.

12.02.2019