Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Medien & TV Wolfgang Kenntemich wirbt für Russia Today
Nachrichten Medien & TV Wolfgang Kenntemich wirbt für Russia Today
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 10.01.2019
Ruhestand als Fremdwort: Wolfgang Kenntemich (hier 2010 bei der Verleihung der „Heissen Kartoffel", des Wirtschafts- und Kommunikationspreis des Mitteldeutschen Presseclubs an die renommierte Kunstexpertin und Generaldirektorin der Kunstsammlungen Chemnitz) macht sich neuerdings für den russischen Sender „Russia Today“ stark. Quelle: Volkmar Heinz
Leipzig

Ruhestand geht gar nicht für Wolfgang Kenntemich. Zwar hat der in Köln geborene Journalist den Posten des Chefredakteurs des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) Wolfgang Kenntemich bereits 2011 verlassen. Jetzt aber, so vermeldete die „Bild“-Zeitung“ am Donnerstag, unterstütze der Gründer des Europäischen Instituts für Qualitätsjournalismus in Leipzig den von Russland finanzierten Fernsehsender „Russia Today“ (RT).

Die „Bild“ zitiert aus einer Mail des 72-Jährigen, der 20 Jahre lang Chefredakteur des MDR war. Darin stehe zu lesen, dass Kenntemich im Auftrag einer Anwaltskanzlei dabei sei, „einen Beirat für RT Deutsch“ zu gründen. In dem Schreiben kündigte Kenntemich an, Russland werde die Repressalien gegen die Deutsche Welle lockern, sollte dem Sender eine deutsche Sendelizenz erteilt werden. Für Nachfragen stünden er und RT-Chefredakteur Igor Rodionov zur Verfügung.

Kenntemich war ab 1991 Chefredakteur des MDR

Bisher wurde „Russia Today“ in Deutschland nur im Internet verbreitet. Die englische Version ist weltweit via Satellit und Kabel zu empfangen. Der Sender den „Bild“ als „Putins Propaganda-Maschine“ bezeichnet, sei in den USA als „ausländischer Agent“ eingestuft worden.

Kenntemich begann seine journalistische Laufbahn 1966 bei der „Allgemeinen Zeitung“ in Coesfeld. Weitere Stationen waren die „Westfälischen Nachrichten“ in Münster, die 2010 aufgelöste Nachrichtenagentur ddp, „Bild“ und „Bild am Sonntag“. Nach einer kurzen Zeit beim Bayerischen Rundfunk war er ab 1991 Chefredakteur des MDR. Kenntemich ist Honorarprofessor der Universität Leipzig an deren Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft.

Von RND/big

Der Deutsche-Welle-Chef Peter Limbourg sieht Journalisten „an der Spitze der Selbstreferenz und der Selbstbeweihräucherung“. Eine Reduzierung der Journalistenpreise wäre für ihn die sinnvolle Konsequenz aus dem Skandal um den „Spiegel“-Mitarbeiter Claas Relotius.

10.01.2019

RTl II schickt die neue Datingshow „Game of Clones“ ins Rennen. Sechs Frauen, die sich optisch ähneln und immer gleiche Outfits tragen, sollen um das Herz eines Junggesellen kämpfen.

10.01.2019

Jörg Kachelmann hat gegen den „Springer“-Konzern wegen der Veröffentlichung eines Fotos geklagt. Nun gibt der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte dem TV-Moderator recht.

10.01.2019