Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Medien & TV Bettina Wulff: Google löscht 8 Einträge
Nachrichten Medien & TV Bettina Wulff: Google löscht 8 Einträge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:11 14.05.2013
Google hat acht Suchergebnisse über Bettina Wulff gelöscht.
Google hat acht Suchergebnisse über Bettina Wulff gelöscht. Quelle: Rainer Surrey
Anzeige
Hannover

Nach Angaben der "Bild am Sonntag" hat Google acht Suchergebnisse gelöscht, die auf rechtswidrige Tatsachenbehauptungen über die Rotlichtgerüchte der Ehefrau des Ex-Bundespräsidenten verweisen. Bettina Wulffs Anwälte hatten die Löschung von Tausenden Einträgen gefordert und eine Klage gegen die sogenannte "Auto-complete-Funktion" eingereicht. Diese Funktion sorgt dafür, dass bei der Google-Suche nach dem Stichwort "Bettina Wulff" Begriffe wie "Prostituierte" oder "Escort" automatisch ergänzt werden. Diese Klage soll an die Google-Zentrale in den USA weitergeleitet worden sein.

jhf/sup

Mehr zum Thema

TV-Moderator Günther Jauch hat sich gegen Vorwürfe verteidigt, Ende 2011 in seiner Talksendung Gerüchte über das angebliche Vorleben von Ex-„First Lady“ Bettina Wulff verbreitet zu haben. Er wolle einen Anspruch auf Unterlassung aber anerkennen, um den Rechtsstreit zu beenden.

08.09.2012

Am Ende war es Bettina Wulff selbst, die den Andeutungen die offiziellen Weihen gab. Sie war es offenbar leid, das Getuschel und Geraune, das längst allgegenwärtig geworden war. Im politischen Betrieb und in der Journalistenszene.

Dirk Schmaler 12.09.2012
Panorama Angebliche Rotlicht-Vergangenheit - Jauch beugt sich Bettina Wulff, Google nicht

Seit längerem kursieren in Politiker- und Medienkreisen Gerüchte um ein angeblich anzügliches Vorleben von Bettina Wulff. Nun geht die ehemalige „First Lady“ in die Offensive - mit mehreren Klagen. Moderator Günther Jauch lenkte ein, Google nicht.

08.09.2012