Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Medien & TV Bauer Verlag steigert Konzernumsatz
Nachrichten Medien & TV Bauer Verlag steigert Konzernumsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 29.10.2009
Das Auslandsgeschäft sorgt für gute Stimmung bei Verleger Heinz Bauer.
Das Auslandsgeschäft sorgt für gute Stimmung bei Verleger Heinz Bauer. Quelle: ddp (Archiv)
Anzeige

Verantwortlich für den Zuwachs von rund 275 Millionen Euro auf voraussichtlich 2,06 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahr sei das Auslandsgeschäft, sagte Verlagschef Heinz Bauer an diesem Donnerstag in Hamburg. Gleichzeitig erwartet die Verlagsgruppe auf dem deutschen Markt einen Umsatzrückgang um 42 Millionen auf 883 Millionen Euro. An seinen Investitionen im Ausland will das Unternehmen auch künftig festhalten.

In den Hochrechnungen der Bauer Media Group für 2009 sind den Angaben zufolge erstmals die Umsätze der britischen Verlagstochter Bauer Media berücksichtigt. Die 2008 von emap übernommenen Publikumszeitschriften, Radio- und TV-Stationen hätten maßgeblich zu einem Umsatzplus des Konzerns beigetragen.

Der bereits in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsene Auslandsanteil steigt laut Geschäftsführung 2009 voraussichtlich auf 1,18 Milliarden Euro (2008: 864 Millionen) und liegt mit 57 Prozent erstmalig über dem Inlandsanteil. Auf dem deutschen Markt hatte das Unternehmen 2008 einen Umsatz von 925 Millionen Euro erzielt (2007:
979 Millionen). Die Geschäftsführung bezeichnete den Anzeigenrückgang insbesondere im Inland als „dramatisch“ und bezifferte das Minus auf etwa 20 Prozent für 2009.

Trotz der immer härteren Bedingungen im Inland konnte die Verlagsgruppe laut Bauer ihre Marktführerschaft im Bereich der Programmzeitschriften und unterhaltenden Frauenzeitschriften halten. Mit einem Plus von rund 125 Millionen und einem Umsatz von rund 1,34 Milliarden Euro übernehme der Vertrieb die größte Bedeutung in der Bilanz. Sein Anteil am Konzernumsatz wird jedoch von 68 Prozent (2008) auf etwa 65 Prozent (2009) zurückgehen.

Neben Zuwächsen im Hörfunk- und Digitalbereich profitiert Bauer zunehmend von seinen Expansionen im Ausland. Dieser Kurs soll laut der Geschäftsführung mit der Erschließung neuer Märkte und Geschäftsfelder fortgesetzt werden. Besonders erfolgreich agiert das Unternehmen in Großbritannien, Polen und den USA.

Die Bauer Media Group publiziert eigenen Angaben zufolge 308 Zeitschriften in 14 Ländern. Auf dem deutschen Markt erscheinen 46 Titel. Von den weltweit knapp 10 000 Beschäftigten arbeiten in Deutschland aktuell 2600 Angestellte bei dem familiengeführten Unternehmen (2008: 3300). Mit einem rasanten Abbau wie Aufbau der Beschäftigtenzahl rechnet Bauer in naher Zukunft nicht.

In Zeiten von Auflagenrückgängen und sinkenden Anzeigen- und Vertriebserlösen seien die Verlage gezwungen, kostenbewusst zu arbeiten, sagte der Verlagschef. Zuletzt hatte das Unternehmen aufgrund der “Überkapazität im Druckereibereich“ die Schließung ihrer Tiefdruckerei in Köln angekündigt. „Die Kölner Druckerei bereitet seit Jahren erhebliche Verluste“, sagte Bauer, der zuletzt vergeblich zehn Millionen Euro in den Standort investiert hat. Derzeit beschäftigt die Druckerei noch 380 Mitarbeiter.

Die in Sachsen-Anhalt erscheinende Tageszeitung „Volksstimme“ hingegen ist für Bauer trotz Auflagenrückgang nach wie vor „profitabel und lukrativ“. „Wir werden diesen Standort weiter pflegen und ausbauen“, sagte der Verlagschef.

ddp