Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Kultur Weltstars der Klassik kommen nach Hannover
Nachrichten Kultur Weltstars der Klassik kommen nach Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:11 27.04.2012
Von Jutta Rinas
Foto: Opernsängerin Cecilia Bartoli kommt im Juni 2013 nach Hannover.
Opernsängerin Cecilia Bartoli kommt im Juni 2013 nach Hannover. Quelle: Pro Musica
Anzeige
Hannover

Das K-Wort hatte bei Pro Musica schon immer eine große Bedeutung. Immerhin hat der hannoversche Konzertveranstalter dem Klavier eine eigene Abonnementreihe gewidmet – und diese mit einem Ausrufezeichen versehen.

In der Saison 2012/2013 könnte man hinter „Klavier!“ gleich noch ein zweites Ausrufezeichen setzen. Mit András Schiff und Murray Perahia werden gleich zwei Klassik-Weltstars nach langer Zeit wieder in Hannover zu hören sein. Perahia, einer der wichtigsten Bach-Interpreten unserer Zeit, der seine Karriere wegen einer tückischen Daumenverletzung immer wieder unterbrechen musste, war zum letzten Mal vor zwölf Jahren in der Landeshauptstadt. Am 3. März 2013 ist er wieder im Funkhaus zu hören; das Programm steht noch nicht fest.

Bei András Schiff liegt die Begegnung mit Hannover sogar noch länger zurück: 15 Jahre nämlich. Am 12. Januar 2013 wird er mit Beethoven und Schumann im Funkhaus zu erleben sein. Martin Stadtfeld (kommt am 27. November 2012), der 2003 mit seiner Neuinterpretation der Bachschen Goldberg-Variationen über Nacht bekannt wurde, und der 35 Jahre ältere Rudolf Buchbinder, der seinen Beethoven Zyklus fortsetzt (3. März und 7. April 2013) komplettieren den starken Auftritt der Titanen der Tasten.

Weltstars der Klassik hat Pro Musica in der kommenden Saison auch in anderen Bereichen im Programm. Anne-Sophie Mutter ist am 19. April 2013 mit dem London Philharmonic Orchestra im Kuppelsaal mit Tschaikowskys Violinkonzert zu hören. Dirigent ist der 37-jährige Yannick Nézet-Séquin, einer der erfolgreichsten Dirigenten seiner Generation. Hilary Hahn dagegen widmet sich einem Meister aus dem 20. Jahrhundert. Sie spielt mit dem Dallas Symphony Orchestra am 21. März 2013 Erich Wolfgang Korngolds Violinkonzert D-Dur op. 35. Um „Liaisons dangereuses“, „Gefährliche Liebschaften“, geht es in dem neuen Projekt von Cecilia Bartoli, mit dem die Grande Dame des Operngesangs am 6. Juni 2013 im Kuppelsaal auftreten wird. Und mit dem Chef des Orchestre de Paris, Paavo Järvi, ist einer der interessantesten Dirigenten der Gegenwart am 14. November 2012 im Kuppelsaal zu Gast: Solist in Mozarts Violinkonzert Nr. 3 in G-Dur ist Christian Tetzlaff.

In der kommenden Saison werden sich zudem Klassikstars in der Landeshauptstadt tummeln, die mit Hannover eine ganz eigene Geschichte verbinden. Der in Hannover geborene Dirigent Cornelius Meister beispielsweise studierte in seiner Heimatstadt, bevor er als jüngster Generalmusikdirektor Deutschlands in Heidelberg für Furore sorgte. Mit „seinem“ ORF Radiosymphonieorchester Wien, dem er seit zwei Jahren vorsteht, ist er am 31. Januar 2013 zum ersten Mal in Hannover zu hören. Solistin des Abends ist die Klarinettistin Sabine Meyer (ebenfalls vor vielen Jahren Studentin der hiesigen Musikhochschule). Lars Vogt, Kämmerling-Schüler, gilt als einer der erfolgreichsten Pianisten, den die Musikhochschule hervorgebracht hat: Er wird am 21. Dezember 2012 mit Beethovens Tripelkonzert und dem London Philharmonic Orchestra unter Christoph Eschenbach zu hören sein. Die Geigerin des Abends, Baiba Skride, eroberte im Jahr 2000 beim Internationalen Violinwettbewerb Hannover vor allem die Herzen der Zuschauer, ehe sie ein Jahr später mit dem 1. Preis beim belgischen Concours Reine Elisabeth ihre Karriere startete.

Der lettische Dirigent Andris Nelsons, den sich nach spektakulären Auftritten in Hannover manch ein Musikfreund als Chef der NDR Radiophilharmonie erträumte, ehe Nelsons sich für das City of Birmingham Orchestra entschied, wird am 31. Mai 2013 mit Benjamin Brittens „War Requiem“ im Kuppelsaal zu hören sein. Mit von der Partie ist der Mädchenchor Hannover.

Kultur 200. Geburtstag des Findelkinds - Rätsel um Kaspar Hauser bleibt ungelöst
Simon Benne 27.04.2012
Tatjana Riegler 26.04.2012