Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Kultur Volkswagenhändler muss Künstler Ai Weiwei 230.000 Euro zahlen
Nachrichten Kultur Volkswagenhändler muss Künstler Ai Weiwei 230.000 Euro zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:37 18.07.2019
Der Künstler Ai Weiwei. Quelle: Dominic Lipinski
Anzeige
Kopenhagen

Der dänische Volkswagen-Importeur Skandinavisk Motor muss den chinesischen Künstler Ai Weiwei entschädigen, weil er eine von dessen Installationen unerlaubt in einem Werbespot verwendet hat. Ein Gericht in der dänischen Stadt Glostrup entschied am Mittwoch, dass das Unternehmen damit gegen Werberichtlinien verstoßen habe und Ai 1,5 Millionen Kronen (rund 200.000 Euro) zahlen müsse. Zusätzlich erhält der Künstler eine Entschädigungssumme von umgerechnet rund 33.000 Euro.

Mit der Kunstinstallation "Soleil Levant" hatte Ai Weiwei im Sommer 2017 die Fenster der Kopenhagener Kunsthalle Charlottenborg in der Nähe des bei Touristen beliebten Hafens Nyhavn verbarrikadiert. Das Werk bestand aus 3500 Rettungswesten von Flüchtlingen und Migranten, die in den Jahren 2015 und 2016 auf der griechischen Insel Lesbos angekommen waren. Ai Weiwei wollte mit dem Werk auf das humanitäre Ausmaß der Flüchtlingskrise hinweisen.

Anzeige

Lesen Sie auch: Ai Weiwei klagt gegen VW – unerlaubte Werbung mit seinem Kunstwerk

SMC verwendete das Werk im Hintergrund eines Werbefotos für ein neues Modell des VW Polo. Die Anzeige war unter anderem in einem Magazin erschienen, das an mehr als 200.000 SMC-Kunden verschickt wurde, auch online war sie für einige Wochen zu sehen. Ai Weiwei hatte dafür zwei Millionen Kronen (268.000 Euro) Entschädigung gefordert.

Ai Weiwei zeigte Unternehmen bei Instagram den Mittelfinger

Ein Sprecher des Unternehmens teilte mit, das Urteil sei nicht so ausgefallen, wie man sich das erhofft habe. "Wir haben es von Anfang an bedauert und eingestanden, dass es ein menschlicher Fehler war", sagte er. Zuvor war ein Versuch des Unternehmens gescheitert, sich außergerichtlich mit Ai zu einigen.

Der Künstler postete am Mittwoch ein Foto von sich selbst in einer Rettungsweste und Details zu dem Urteil im sozialen Netzwerk Instagram. Vor wenigen Wochen hatte Ai Weiwei ein Foto gepostet, auf dem er den Mittelfinger zeigt und ein VW-Logo zu sehen ist.

RND/AP/dpa