Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Kultur Judith Hermann gewinnt Friedrich-Hölderlin-Preis 2009
Nachrichten Kultur Judith Hermann gewinnt Friedrich-Hölderlin-Preis 2009
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:28 17.04.2009
Judith Hermann hat den Friedrich-Hölderlin-Preis 2009 gewonnen. Quelle: Juergen Bauer/ddp
Anzeige

Die 38-jährige Berlinerin werde für ihr bisheriges Werk geehrt, vor allem für ihren jüngsten Prosaband „Alice“, der „fünf atmosphärisch ebenso bezwingende wie stilistisch meisterhafte Geschichten vom Sterben und von der Erfahrung des Verlustes“ versammle, heißt es dem Magistrat der Stadt Bad Homburg zufolge in der Begründung der Jury.

Hermann wurde 1970 in Berlin geboren. Sie brach nach dem Abitur ihr Studium der Germanistik und Philosophie ab, um in New York bei einer Zeitung zu arbeiten. Während des Aufenthaltes entstanden erste Geschichten, mit denen sie sich 1997 erfolgreich um ein Alfred-Döblin-Stipendium bewarb. Hermann wurde bislang unter anderem mit dem Kleist-Preis (2001) für ihr Schaffen ausgezeichnet. Sie lebt heute im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg.

Anzeige

Den mit 7500 Euro dotierten Förderpreis erhält dieses Jahr die Autorin Lena Gorelik. Die gebürtige St. Petersburgerin emigrierte 1992 nach Deutschland, besuchte die Deutsche Journalistenschule und studierte anschließend in München. Der 28-Jährigen werde der Förderpreis verliehen, weil sie der jungen deutschen Literatur mit ihren Werken „ein ganz neues Thema“ beschert habe, hieß es in der Jury-Begründung.

Der Friedrich-Hölderlin-Preis wird seit 1983 für „hervorragende Leistungen“ in der Literatur von der Stadt Bad Homburg gemeinsam mit der Stiftung Cläre Jannsen vergeben. Die Verleihung findet traditionell am Todestag Hölderlins, dem 7. Juni, statt. Der 1843 gestorbene Dichter lebte und arbeitete zeitweise in Bad Homburg. Der Preis ist seit 2008 mit 20.000 Euro dotiert, zuvor waren es 12.500 Euro. Zu den bisherigen Trägern gehören unter anderen Urs Widmer, Marcel Reich-Ranicki, Martin Walser, Ernst Jandl, Sarah Kirsch und Wolf Biermann. Vergangenes Jahr wurde der thüringische Schriftsteller Ror Wolf geehrt.

ddp

Johanna Di Blasi 16.04.2009
Kultur Deutscher Buchpreis - Verlage reichen 132 Romane ein
16.04.2009