Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Kultur “Jamel rockt den Förster” - Anti-Nazi-Festival beginnt
Nachrichten Kultur “Jamel rockt den Förster” - Anti-Nazi-Festival beginnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:44 23.08.2019
Das Open-Air-Musikfestival "Jamel rockt den Förster" richtet sich gegen rechte Gewalt, Fremdenfeindlichkeit und Hass. Quelle: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dp
Jamel

In Jamel bei Wismar (Landkreis Nordwestmecklenburg) wird am Freitag, 23. August, das Musikfestival “Jamel rockt den Förster" eröffnet. Die rund 1200 erwarteten Gäste wollen gegen die starke Neonaziszene des Ortes um den bundesweit bekannten Rechtsextremisten Sven Krüger protestieren und den Gastgebern - dem Ehepaar Lohmeyer - den Rücken stärken. 2007 organisierten Birigt und Horst Lohmeyer das Festival zum ersten Mal, damals noch unter dem Motto "Rockmusik für Demokratie und Toleranz". Damit setzte das Ehepaar, das bis heute in Jamel wohnt, ein Zeichen gegen den erstarkenden Rechtsextremismus in der Gegend. In der Szene wurde der Ort einst als "nationalsozialistisches Musterdorf" bezeichnet.

In diesem Jahr wird das "Jamel rockt den Förster"-Festival, auch "Forstrock" genannt, bereits zum 13. Mal veranstaltet. Große Bekanntheit erlangte es im Jahr 2015, als Unbekannte eine Scheune auf dem Hof der Lohmeyers in Brand setzten. Um ihre Solidarität mit den Organisatoren auszudrücken, traten Die Toten Hosen beim damaligen Festival auf. Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Anti-Rechtsrock-Festival gibt es hier.

Wann findet das "Jamel rockt den Förster"-Festival 2019 statt?

Das zweitägige Festival findet in diesem Jahr von Freitag, 23. August, bis Samstag, 24. August statt. Veranstaltungsort ist wie jedes Jahr der Forsthof Jamel zwischen Gägelow und Grevesmühlen in Mecklenburg-Vorpommern. Von Wismar ist der Ort in zwanzig Minuten mit dem Auto zu erreichen.

Gibt es noch Tickets für das Festival?

Nein, das Festival ist bereits ausverkauft. Die Veranstalter rieten kartenlosen Interessierten übrigens auf Twitter von der Anreise ab.

Welche Bands spielen bei "Jamel rockt den Förster" 2019?

Wer auftritt, bleibt bis zuletzt geheim. So wollen die Veranstalter des Festivals die Aufmerksamkeit auf dem politischen Charakter vom "Forstrock" behalten. Dass bekannte Bands auftreten, ist dabei aber nicht ausgeschlossen. So spielten neben den Toten Hosen bereits Die Ärzte, Herbert Grönemeyer, Marteria, Casper, Antilopen Gang, Beatsteaks, Kraftklub, Fatoni, Bosse und viele weitere namhafte Bands und Musiker auf dem Festival.

Das aktuelle Line-Up wird erst im Laufe des Festivals bekanntgegeben. Auf Twitter posteten die Veranstalter aber schon einmal einen Zeitplan - ohne Bands.

Camping auf dem "Jamel rockt" 2019

Der Camping-Bereich öffnet am Freitag um 12.30 Uhr. Die Veranstalter weisen auf ihrer Webseite und auf sozialen Medien darauf hin, dass es durch Polizeikontrollen zu langen Wartezeiten kommen kann. Auf dem Zeltplatz gilt ein generelles Grillverbot. Campingkocher dürfen nicht auf dem Boden, sondern nur im eigenen Fahrzeug oder auf Tischen benutzt werden.

Weitere Fragen werden auf der Veranstalter-Webseite beantwortet. Dort gibt es auch einen Geländeplan zum Download.

Auch politische Prominenz in Jamel erwartet

Zur Eröffnung am Freitagabend werden auch Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) und DGB-Chef Reiner Hoffmann erwartet. Schwesig ist Schirmherrin des Festivals.

Lesen Sie auch: Pachtvertrag für mutmaßlichen Neonazi führt zu Diskussionen

RND/dpa/pf