Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Kultur Ein Hund geht seinen Weg – „Die unglaublichen Abenteuer von Bella“
Nachrichten Kultur Ein Hund geht seinen Weg – „Die unglaublichen Abenteuer von Bella“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 22.01.2019
Streicheleinheiten vom „Rudel“: Bella mit Herrchen und Frauchen (Ashley Judd, Jonah Hauer-King). Quelle: Sony Pictures
Hannover

Davon, wie treu Hunde ihren Herrchen oder Frauchen gegenüber sind, hat das Kino schon des Öfteren berichtet. In „Die unglaublichen Abenteuer von Bella“ geht es nun um eine putzige kleine Dame namens Bella, die ganze 400 Meilen zurücklegt, um endlich wieder bei ihrem Besitzer zu sein – im englischsprachigen Original trägt der Film den Titel „A Dog’s Way Home“.

Ein Hund, der sich aus Zuschauers Herz sein Körbchen macht

Von klein auf war Bella bei ihrem Herrchen Lucas, einem Medizinstudenten. Zusammen haben sie so manches Abenteuer bestanden, zusammen ungeheuer viel Quatsch gemacht. Eines Tages aber verläuft sich Bella bei dem Versuch, einem Eichhörnchen zu folgen. Auf ihrer unglaublichen Reise begegnet Bella nicht nur anderen Tieren, darunter Elche, Wölfe und Pumas. Bella bekommt es unterwegs auch mit Lawinen und anderen Naturphänomenen und freilich auch mit einigen ihr völlig fremden Menschen zu tun.

Regie geführt bei dieser Literaturadaption hat Charles Martin Smith („Mein Freund, der Delfin“). Bryce Dallas Howard, Tochter der Regielegende Ron Howard, leiht im Original der Hündin Bella ihre Stimme. Auf der Leinwand zu sehen sind außerdem Darsteller wie Ashley Judd („Die Bestimmung“-Reihe), Jonah Hauer-King („The Last Photograph“) und Alexandra Shipp („X-Men: Apocalypse“).

Von Aliki Nassoufis

Und ewig fliegen die Fäuste: Rocky Balboa warnt in „Creed 2“ (Kinostart am 24. Februar) seinen Schützling Adonis Creed vor einem Fight gegen Viktor Drago. Dessen Vater schlug einst im Ring seinen Vater zu Tode. Im achten Teil der „Rocky“-Saga hören die Jungen natürlich mal wieder nicht auf die Alten.

22.01.2019

Vater und Sohn diskutieren Gesellschaftsfragen in einer Hörspielkultsendung aus den Siebzigerjahren, eine Fortsetzung mit Geschichten, Anekdoten und schier Unglaublichem aus dem besonderen Jahr 1913, und die großartig besetzte erste Einspielung von Max Frischs Meisterwerk von 1957: die Hörbuchtipps von Kristian Teetz.

21.01.2019

Noch ein gelungenes Drogendrama: „Beautiful Boy“ (Kinostart: 24 Januar) zeigt, dass die Suchtkrankheit in den USA längst behütete Kreise erreicht hat.

21.01.2019