Menü
Anmelden
Nachrichten Köster, Kachelmann und Co. – Das sind die zehn größten TV-Comebacks
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:28 08.10.2018

Köster, Kachelmann und Co. – Das sind die zehn größten TV-Comebacks

Noch ein „GZSZ“-Urgestein: Schauspieler Oliver Petszokat, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Oli P., verabschiedete sich 1999 aus der Dailysoap und widmete sich zunächst seiner Musik und anderen Projekten. 2003 spielte der Mädchenschwarm eine Hauptrolle in dem deutschen Kinofilm „Motown“ und war im gleichen Jahr Jury-Mitglied in der ZDF-Castingshow „Die Deutsche Stimme“. Seine Fans waren außer sich.

Quelle: picture alliance / ATP Stiefel Udo

Eigentlich hatte Alfred Biolek den Fernsehkameras schon vor rund zwölf Jahren abgeschworen. Dann stürzte die einstige Showgröße 2010 auf einer Wendeltreppe und lag mit schweren Schädelverletzungen im Koma. Für die Talkrunde „Kölner Treff“ kehrte Biolek 2018 nun doch als Gast vor die Kameras zurück. Von 1976 bis 1980 moderierte er das WDR-Format selbst.

Quelle: dpa

1998 gelang Franka Potente mit dem Film „Lola rennt“ der Durchbruch. Es folgten „Bin ich schöm?“ und „Anatomie“. Dann machte sie sich in Deutschland rar. Ihr Weg führte sie immer öfter nach Hollywood. „Blow“ und „Die Bourne Identität“ folgten. Mit dem zweiteiligen Island-Krimi „Solveig Karlsdottir“ kehrte sie 2016 dann auf den ARD-Bildschirm zurück. Mit Schauspielerin Alexandra Maria Lara (links, Bild) ist Franka Potente jetzt auch im Film „25 KM/H“ zu sehen.

Quelle: Patrick Seeger/dpa
PAZ

24 Bilder - Peiner Autokino

PAZ

8 Bilder - Fotos vom Tatort

Reisereporter

4 Bilder - Fotostrecke: Der Tierpark Berlin wird 65

Auto & Verkehr

4 Bilder - Fotostrecke: So kommt der Strom ins E-Auto

Auto & Verkehr

10 Bilder - Fotostrecke: Skurrile Extras für das Auto

Bilder

10 Bilder - Zwei Großbrände in Stadthagen

Anzeige