Menü
Anmelden
Nachrichten Frollege bis Busenfreundin – diese Freundschaftsformen gibt es
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:55 30.07.2018

Frollege bis Busenfreundin – diese Freundschaftsformen gibt es

7-8 8 Bilder

NACHBARN: Entertainer Stefan Raab griff vor fast 20 Jahren die Worte Knallerbsenstrauch und Maschendrahtzaun auf, die bis heute symbolisch für sinnfreien Nachbarschaftsstreit stehen. Psychologe Krüger sieht das für Nachbarn nicht als typisch an. Nachbarschaft sei oft auch mehr als ein rein nutzenorientiertes Verhältnis zum Blumengießen. „Mit Nachtbarn kann man durchaus eng befreundet sein, obgleich natürlich Konflikte entstehen können“, sagt er. „Und nicht jeder mag es, dass der Nachbar fast zwangsläufig die eigenen Lebensgewohnheiten kennt.“ Dennoch sei gute Nachbarschaft wichtig. Die Gespräche im Treppenhaus oder über den Gartenzaun hinweg vermittelten das wichtige Gefühl eines sozialen Dorfes - ein Aufgehobensein.

Quelle: Koska/Fröhlich

FACEBOOK UND CO.: Die Bezeichnung „Freunde“ findet Psychologe Krüger in sozialen Netzwerken ungünstig. „Begriffe sind immer schwierig. Man könnte hier von Bekanntschaften sprechen“, sagt er. Denn Freunde kenne man persönlich.

Quelle: AP
7-8 8 Bilder
PAZ

5 Bilder - Krötenwanderung in Peine

PAZ

9 Bilder - Neues vom Lindenquartier

Reisereporter

13 Bilder - Fotostrecke: Wassersport im Chiemgau

Auto & Verkehr

6 Bilder - Fotostrecke: Das Fahrrad wird zum Unikat

Bilder

10 Bilder - Zwei Großbrände in Stadthagen