Menü
Anmelden
Nachrichten DVB-T2: Was Fernsehzuschauer wissen müssen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:57 29.03.2017

DVB-T2: Was Fernsehzuschauer wissen müssen

4-6 9 Bilder

Brauche ich ein neues Fernsehgerät? Wenn der alte Fernseher ohnehin ersetzt werden soll, muss man beim neuen Gerät auf das grüne DVB-T2-HD-Logo achten. Ist der vorhandene Fernseher noch recht neu, hilft ein Blick in die Gebrauchsanleitung. Im Zweifel hilft auch die Datenbank der Deutschen TV-Plattform. Sie listet alle geeigneten Geräte auf. Kann der Fernseher kein DVB-T2 empfangen, hilft eine Empfangsbox weiter.

Quelle: dpadpa

Worauf muss ich beim Kauf eines Empfängers achten? Geeignete Boxen erkennt man am grünen DVB-T2-HD-Logo. Auf der Webseite der Deutschen TV-Plattform gibt es eine Liste kompatibler Fernseher und Empfangsboxen. Stiftung Warentest (Ausgabe 2/2017) hat bereits verfügbare Boxen umfangreich getestet. Einfache Geräte ohne viel Ausstattung gibt es demnach ab rund 50 Euro. Steht im Wohnzimmer noch ein Röhrenfernseher, braucht die Box einen Scart-Ausgang.

Quelle: dpa

Wie kann ich die Privatsender empfangen? Privatsender werden unter dem Namen Freenet TV vermarktet und künftig verschlüsselt ausgestrahlt. Wer sie empfangen will, braucht einen Fernseher mit DVB-T2-HD-Empfänger und einen CI+-Adapter von Freenet TV (kostet rund 80 Euro). Wird eine Empfangsbox genutzt, braucht sie ein Entschlüsselungsmodul. Oder man wählt eine Box mit Steckplatz für ein CI+-Modul. Letztere Geräte sind verhältnismäßig teuer. Allerdings kann man das freigeschaltete Modul in mehreren Geräten nutzen.

Quelle: dpa-tmndpa-tmn
4-6 9 Bilder
PAZ

7 Bilder - Einkaufen mit Termin

PAZ

6 Bilder - Oldtimer

Reisereporter

12 Bilder - Fotostrecke: Inselperlen im Atlantik

Auto & Verkehr

6 Bilder - Fotostrecke: Das Fahrrad wird zum Unikat

Bilder

10 Bilder - Zwei Großbrände in Stadthagen