Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Digital Vorsicht mit dem iPad Pro – YouTuber zerbricht Tablet in der Mitte
Nachrichten Digital Vorsicht mit dem iPad Pro – YouTuber zerbricht Tablet in der Mitte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 20.11.2018
Das neue iPad Pro gibt es mit 12,9-Zoll-Display (ab 1099 Euro) oder 11-Zoll-Display (ab 879 Euro) – da sollte man gut drauf aufpassen. Quelle: Franziska Gabbert/dpa
Hannover

Droht Apple ein neuer #bentgate? Nur wenige Tage nach dem Verkaufsstart hatte das iPhone 6 Plus 2014 für mächtig Ärger bei Apple gesorgt. Denn – wie verärgerte Nutzer feststellten – wenn man das Smartphone in der Hosentasche trägt, dann kann es sich verbiegen.

Ein ähnliches Problem könnte es vielleicht bei den neuen iPad Pros geben. Die neuen Tablets, die Apple Ende Oktober vorstellte, sind nur 5,9 mm dick. Das reicht, um sie mit zwei Händen zu verbiegen, wie der YouTuber JerrRigEverything auf seinem Kanal zeigt. Er kommt zu dem Schluss: „Ein Tablet von der Größe eines Blatt Papiers lässt sich zusammenfalten wie ein Blatt Papier.“ Die Schwachpunkte machte der YouTuber genau in der Mitte des iPads aus – am Mikrofon und dem Ladedock für den Apple Pencil.

„Seid sanft zu Apples neuem iPad

Zwar ist es sehr unwahrscheinlich, dass man das iPad in der Hosentasche mit sich herumträgt, aber auch im Rucksack oder der Tasche kann ihm ja etwas passieren – oder man übersieht es und setzt sich drauf. „Seid sanft zu Apples neuem iPad“, rät das Video daher.

Hier können Sie sich anschauen, wie der YouTuber das iPad Pro mit zwei Händen verbiegt – und sonst noch alles möglich damit anstellt.

Von RND/asu

Falsche Kommentare, falsche Likes und Follows: Instagram duldet Konten, die mit Hilfe von Drittanbieter-Apps den eigenen Instagram-Account populärer machen wollen, nicht länger. Wer sich trotzdem weiterhin der Dienste bedient, muss mit Konsequenzen rechnen.

20.11.2018

Ist ein Facebook-Freund ein Freund? Über diese Frage musste der Supreme Court von Florida entscheiden. Bei dem Fall ging es um die „Freundschaft“ zwischen einer Richterin und einem Anwalt.

19.11.2018

Schwächelt die Nachfrage? Laut einem Zeitungsbericht hat Apple die Produktionsaufträge für alle neuen iPhones gekürzt. Die neuen iPhones scheinen demnach weniger begehrt zu sein, als von Apple angenommen.

19.11.2018