Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Digital Großes Update für Windows 10: Assistent hilft bei Problemen
Nachrichten Digital Großes Update für Windows 10: Assistent hilft bei Problemen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:12 06.05.2019
Mit dem neuen Update gibt es auch ein neues Windows-10-Design. Quelle: dpa-tmn
Berlin

Auf Windows-10-Rechnern können bestimmte Einstellungen und andere Umstände dazu führen, dass größere Funktionsupdates nicht automatisch installiert werden. Bevor Ende Mai das nächste größere Update (Windows-10-Version 1903) verteilt wird, lohnt es sich deshalb zu prüfen, ob überhaupt schon die letzte große Aktualisierung aus dem Oktober 2018 (Version 1809) eingespielt ist. Hier rät Microsoft Nutzern zu schauen, auf welchem Versionsstand ihr System ist. Dazu gibt man einfach „winver“ (ohne Anführung) in das Eingabefeld neben der Windos-Start-Schaltfläche ein.

Handelt es sich bei der installierten Version noch um 1803, sollte man den sogenannten Update-Assistenten herunterladen. Das Programm lädt und installiert ausstehende Funktionsaktualisierungen.

Lesen Sie hier:
Windows-10-Update: Nutzer brauchen künftig doppelt so viel freien Speicher

Reichlich Zeit für Updates einplanen

Das Telekommunikationsportal „Teltarif.de“ rät Nutzern, für Funktionsupdates reichlich Zeit einzuplanen. Je nach Rechner und Internetverbindung dauerten diese zwei bis fünf Stunden.

Fehlermeldungen bei der Installation ließen sich häufig vermeiden, indem man vorher externe USB-Speicher abzieht oder SD-Speicherkarten entfernt. Virenscanner oder Optimierungsprogramme werden vor dem Update am besten deaktiviert. Und vor einem großen Update schade es nicht, seine Daten auf einem externen Datenträger zu sichern.

Neues Design und entkoppelte Cortana

Mit dem neuen Update gibt es auch ein neues Windows-10-Design. Denn Startmenü, Taskleiste und viele Hintergründe fallen bei Windows 10 ziemlich düster aus – um nicht zu sagen: rabenschwarz. Wem das nicht zusagt, dem bringt das nächste größere Funktionsupdate eine neue, helle Darstellungsoption. Unter „Einstellungen/Personalisierung/Designs“ kann man einfach auf „Windows (Light)“ klicken, um aus Rabenschwarz Hellblau zu machen.

Zudem soll Sprachassistentin Cortana von der Windows-Suche entkoppelt werden und eine eigene Schaltfläche erhalten. Wer nach dem Update etwas in die Suchleiste eingibt, erhält also nur noch ganz klassisch lokale Ergebnisse - und nicht wie bislang auch zusätzlich Internettreffer von Cortana.

Von RND/dpa

„Trüberbrook“ hat in diesem Jahr den Deutschen Computerspielpreis gewonnen. Das außergewöhnliche Grafikadventure wagt einen magischen Trip in eine eingebildete Vergangenheit – mit Nora Tschirner und Jan Böhmermann in neuen Rollen.

05.05.2019

Google lädt am 7. Mai zur Entwicklerkonferenz I/O. Künstliche Intelligenz dürfte dabei – neben dem Android-System – auch diesmal im Vordergrund stehen. Glaubt man den Gerüchten, könnte Google aber auch ein neues Smartphone präsentieren.

05.05.2019

Mit falschen Stellenanzeigen versuchen Datenhändler an Informationen von Arbeitssuchenden zu gelangen. Betroffen sollen laut eines Berichts Tausende Job-Angebote bei der Jobbörse der Arbeitsagentur sein. Der ist davon nichts bekannt.

03.05.2019