Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Zwölf Rinder sterben bei Scheunenbrand
Nachrichten Der Norden Zwölf Rinder sterben bei Scheunenbrand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:41 11.12.2017
Rund 150 Feuerwehrleute löschen eine brennende Scheune in Kutenholz im Landkreis Stade. Quelle: dpa
Kutenholz

  Beim Brand einer Scheune im Kreis Stade sind zwölf Rinder verendet. Durch das Feuer in Kutenholz entstand nach Polizeiangaben vom Montag ein Sachschaden von 150.000 Euro. Menschen wurden nicht verletzt. 

Wie die Polizei berichtete, hatte eine Autofahrerin das Feuer am Sonntagabend bemerkt. Rund 150 Feuerwehrleute konnten nicht verhindern, dass die Scheune komplett ausbrannte. Sie konnten die Rinder nicht mehr aus dem Stall retten. 

Die angrenzende Landesstraße 123 musste während der Löscharbeiten bis zum frühen Montagmorgen gesperrt werden. 

Wie das Feuer ausbrechen konnte, sollen in den kommenden Tagen Brandermittler der Polizei klären.

Von dpa

Schwerer Unfall auf der B4 bei Uelzen: Bei einem Frontalzusammenstoß ist am Montag eine Autofahrerin ums Leben gekommen. Ihre vier Jahre alte Tochter wurde schwer verletzt. Der Lastwagen-Fahrer erlitt einen Schock.

11.12.2017

Der Deutsche Wetterdienst warnt: Einsetzendes Tauwetter und Dauerregen lassen die Pegel von einer Reihe Flüssen und Bächen anschwellen. Auch in Niedersachsen könnte es Hochwasser geben. 

11.12.2017

Sie haben in Tschetschenien, Syrien und im Irak gekämpft: Die nordkaukasische Islamistenszene agiert in Deutschland weitgehend abgeschottet. Ihre Schwerpunkte liegen vor allem in Ostdeutschland.

11.12.2017