Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Zwei Tote und viele Verletzte bei Unfällen in Niedersachsen
Nachrichten Der Norden Zwei Tote und viele Verletzte bei Unfällen in Niedersachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:06 12.05.2019
Die Rettungskrräfte mussten in Niedersachsen zu zwei tödlichen Unfällen ausrücken. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Bei Unfällen auf Niedersachsens Straßen sind am Wochenende zwei Menschen ums Leben gekommen. Außerdem gab es nach Polizeiangaben mehrere Schwerverletzte.

Ein 22-Jähriger starb in der Nacht zum Samstag, als sein Wagen aus zunächst ungeklärter Ursache in Neuenkirchen (Heidekreis) gegen einen Baum prallte. Ein weiterer Mitfahrer war in Lebensgefahr. Wie es ihm am Sonntag ging, war zunächst unklar. Ein weiterer Mann wurde schwer verletzt, die zwei anderen erlitten leichte Blessuren. Alle fünf stammen aus der Umgebung und kamen nach ersten Erkenntnissen von einer Feier.

Anzeige

21-Jähriger fährt gegen Baum und stirbt

Ebenfalls am Sonnabend starb ein 21-Jähriger, als er in Syke mit seinem Wagen frontal gegen einen Baum prallte und tödlich verletzt wurde. Der junge Mann sei aus noch ungeklärter Ursache in einer Rechtskurve nach links von der Straße abgekommen, teilte die Polizei mit. Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des jungen Mannes feststellen.

Mannschaftsbus verunglückt: Sieben Spieler verletzt

Auf der Autobahn 7 bei Goslar verunglückten am Sonntag sieben Jugendspieler einer Peiner Fußballmannschaft und wurden schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilte, waren sie am Samstag auf dem Heimweg von einem Auswärtsspiel in Göttingen, als ihr Mannschaftsbus von der Straße abkam. Ein Jugendlicher sei vermutlich aus dem Kleinbus geschleudert worden. Alle sieben Jugendspieler des VfB Peine und der Busfahrer wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Sieben C-Jugendspieler des VfB Peine sind bei einem Unfall mit dem Mannschaftsbus auf der A7 verletzt worden – drei von ihnen und ein Betreuer sogar schwer.

 

Bei einem Unfall in Cremlingen (Landkreis Wolfenbüttel) wurden vier Menschen verletzt, davon eine 22-Jährige schwer. Ein 21 Jahre alter Fahrer hatte den Wagen der Frau in der Nacht zum Sonntag beim Linksabbiegen übersehen - beide Autos stießen zusammen. Der 21-Jährige und seine beiden Mitfahrer erlitten leichte Verletzungen.

Schwer verletzt ist ein 28-Jähriger auf der Autobahn 30 bei Bissendorf im Landkreis Osnabrück aus seinem Wagen gezogen worden. Der Fahrer war in der Nacht zu Samstag mit dem Wagen in die Mittelleitplanke geraten und anschließend in einen Lastwagen geschleudert worden, wie die Polizei mitteilte. Der Fahrer des Lastwagens blieb unverletzt. Nach ersten Erkenntnissen war der Autofahrer wohl übermüdet und angetrunken.

Von RND/dpa

Anzeige