Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Göttinger Physik-Professor räumt bei „Wer wird Millionär“ ab: Wären Sie so weit gekommen?
Nachrichten Der Norden

Wer wird Millionär: Professor Claus Ropers aus Göttingen gewinnt 64.000 Euro

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 14.12.2021
Wer wird Millionär mit Physik-Professor Claus Ropers aus Göttingen.
Wer wird Millionär mit Physik-Professor Claus Ropers aus Göttingen. Quelle: RTL / Stefan Gregorowius
Anzeige
Göttingen/Bovenden/Köln

Ein Bovender bei Günther Jauch: Claus Ropers, Physik-Professor am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie und an der Georg-August-Universität Göttingen, hat am Montag in der RTL-Quizshow „Wer wird Millionär“ 64 000 Euro gewonnen und machte dabei das bei Kandidaten so häufige Wechselbad der Gefühle durch: Erleichterung nach dem Zocken, fiese Fallen und nette Gespräche mit dem Quizmaster – und abschließend die richtige Entscheidung, es jetzt gut sein zu lassen.

Ropers, mit seinem Vater als Begleiter im Publikum, der nach eigenen Angaben 13. Claus in Folge in seiner Familie und nebenbei Erfinder eines der schnellsten Elektronenmikroskope der Welt sowie Mitentdecker sogenannter Monsterwellen in der Optik und begeisterter Hobby-Astronom, konnte insgesamt zwölf Fragen richtig beantworten und nutzte dafür alle vier Joker. Wären Sie bei Günther Jauch auf dem Stuhl so weit gekommen wie Prof. Claus Ropers? Probieren Sie es jetzt aus:

50 Euro

Kein Problem für Ropers:

100 Euro

200 Euro

300 Euro

Robert braucht erstmals eine einzige Sekunde zum Nachdenken:

500 Euro

Ein verhaltenes „Wuhu“ von Ropers – die erste echte Hürde ist geschafft.

1000 Euro

Gleich danach wird es für Ropers „ein bisschen peinlich“, wie er selbst sagt: Diese vier Begriffe kenne er nicht. Von Jauch gibt das einen hämischen Blick – der Quizmaster freut sich immer, wenn Akademiker Alltagsbegriffe nicht kennen.

Ropers entschließt sich, zu zocken – und liegt richtig. Das erfährt er aber erst nach einem Schockmoment: „Schade“, sagt Jauch – und meint damit eigentlich nur, dass der Professor die Antwort auf diese Alltagsfrage doch gewusst hat.

2000 Euro

Die nächste Hürde nimmt Ropers wieder souverän:

4000 Euro

Quelle: RTL / Stefan Gregorowius

Ropers klingt wenig überzeugt, liegt mit seiner Antwort aber erneut richtig:

8000 Euro

Zeit für den ersten Joker: Ropers weiß die Antwort nicht und zieht den 50:50-Joker. Der lässt die Antwort stehen, auf die der Physiker ohnehin getippt hätte.

16 000 Euro

Ropers versucht sich am Ausschlussverfahren und engt so das Antwortenfeld für sich auf zwei Antworten ein – jetzt wäre ein 50:50-Joker das Richtige gewesen. So muss der Telefonjoker helfen. Ropers wendet den 50:50-Joker für sich selbst einfach noch einmal an, und der Freund am Telefon schiebt ihn in Richtung der korrekten Antwort.

32 000 Euro

Die Joker purzeln: Ropers verkneift sich von Anfang an das Spekulieren, bittet um den Zusatzjoker – und hat Glück: Es steht eine Frau auf, die die besagte Stewardessenkrankheit selbst einmal hatte.

64 000 Euro

Erneut muss sich der Professor beim Spekulieren bremsen und wählt den letzten verbliebenen Joker. Das Publikum stimmt zu 61 Prozent für die richtige Antwort. Ropers genügt das – und so ist der Weg zu 64 000 Euro frei.

125 000 Euro

Jetzt kann der Kandidat unbelastet spekulieren, tendiert auch zu einer Antwort, entschließt sich dann aber doch recht schnell, auszusteigen. Richtig so, seine Antwort wäre falsch gewesen. Mit Ropers’ Ausstieg ertönt dann auch die Schluss-Fanfare.

Von Tammo Kohlwes/Göttinger Tageblatt