Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Weihnachtsstimmung: Schwarzfahrer will für Sünden im Knast büßen
Nachrichten Der Norden Weihnachtsstimmung: Schwarzfahrer will für Sünden im Knast büßen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:47 09.12.2019
Ein Polizist schließt eine Gefängniszelle ab. In Bremen hat ein Schwarzfahrer den Weg ins Gefängnis freiwillig gewählt. Quelle: Tim Schaarschmidt
Bremen

Berührt durch die Weihnachtsstimmung hat sich ein 42-jähriger Mann am Hauptbahnhof Bremen verhaften lassen, um im Knast sein Leben neu zu ordnen. Wie die Bundespolizei am Montag mitteilte, war der reuige Sünder am Vortag auf die Beamten zugegangen und hatte gesagt, er werde gesucht. Die Polizisten stellten fest, dass der 42-Jährige aus Heilbronn ein häufiger Schwarzfahrer war mit einer dicken Akte von mehr als 50 Vorgängen bei der Bundespolizei.

Polizisten von Schwarzfahrer emotional berührt

Auch lag ein Strafbefehl gegen ihn vor über 120 Tage Freiheitsstrafe oder 1000 Euro. Das Geld konnte er nicht aufbringen, also ließ er sich wohlgemut ins Gefängnis bringen. Auf der Fahrt erzählte er, dass er in weihnachtlicher Stimmung sei, seine Schuld auf sich nehmen und ein neues Leben beginnen wolle. Von den gerührten Beamten habe er sich mit festem Händedruck verabschiedet, hieß es in der Mitteilung.

Von RND/lni

Eine unbekannte Person hat in Stade ein Neugeborenes ausgesetzt. Sein Leben verdankt das kleine Mädchen einem aufmerksamen Paar.

09.12.2019

Dieser Fall sorgt für Aufsehen: In einem Feld bei Stadthagen wird eine tote Hündin entdeckt. Weil das Tier Bisswunden aufweist und mit Blauspray behandelt wurde, kommt der Verdacht eines illegalen Hundekampfes auf. Bislang hat die Polizei aber noch keine Spur.

10.12.2019

Darauf muss man erstmal kommen: Ein 76-Jähriger aus Fallersleben hat vermeintliche Trickbetrüger (19) reingelegt. Ein Ganove der Tätergruppe hatte sich dem Senior gegenüber als Polizist ausgegeben und wollte „nur dessen Ersparnisse in Höhe von 40.000 Euro in Sicherheit bringen“. Bei der Übergabe klickten die Handschellen.

09.12.2019