Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Weddeler Schleife soll zweites Gleis bekommen
Nachrichten Der Norden Weddeler Schleife soll zweites Gleis bekommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:28 08.11.2017
Für leidgeprüfte Pendler zwischen Braunschweig und Wolfsburg gibt es einen Hoffnungsschimmer.
Für leidgeprüfte Pendler zwischen Braunschweig und Wolfsburg gibt es einen Hoffnungsschimmer. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hannover

Eine entsprechende Finanzierungsvereinbarung unterzeichneten am Mittwoch Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies (SPD), Vertreter der Bahn und des Regionalverbandes Großraum Braunschweig.

Dabei habe es eine Einigung über die Verteilung der Planungskosten in Höhe von 4,25 Millionen Euro gegeben, hieß es in einer Mitteilung aus dem Ministerium. Demnach teilen sich das Land und der Regionalverband die Kosten der Planung im Verhältnis 75 Prozent zu 25 Prozent. Die Planungen sollen bis Juli 2019 abgeschlossen sein und das Gleis bis 2023 liegen. „Mit dem Planungsvertrag gibt es ab heute absolute Sicherheit zum Bau der Weddeler Schleife“, betonte Detlef Tanke, Verbandsvorsitzender des Regionalverbandes Großraum Braunschweig.

Zuvor habe man sich in mehreren Gesprächen über die Finanzierung des rund 150 Millionen Euro teuren Gesamtprojektes verständigt. Dabei finanziere der Bund entsprechend des Nahverkehrsnutzens 60 Prozent der Kosten. Die übrigen 40 Prozent der Nahverkehrskosten würden vom Land und dem Regionalverband übernommen. Laut niedersächsischem Verkehrsministerium habe der Bund in Aussicht gestellt, die Anteile, die nicht dem Nahverkehrsnutzen zurechenbar sind, zu übernehmen, da mit dem zweiten Gleis auch der Fern- und Güterverkehr profitieren.

dpa