Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Unbekannte wollen neuen Panzer-Blitzer sprengen
Nachrichten Der Norden Unbekannte wollen neuen Panzer-Blitzer sprengen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:38 24.12.2017
In Northeim haben Unbekannte offenbar versucht, einen mobilen Blitzer zu sprengen. Quelle: r.
Langenholtensen

 Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag in Northeim offenbar versucht, einen mobilen Blitzer zu sprengen. Das Geschwindigkeitsmessgerät stand im Ortsteil Langenholtensen an einem Straßenrand. Gegen 1.45 Uhr nahm ein Anwohner einen lauten Knall wahr und bemerkte anschließend Feuerschein unter dem Anhänger. Die Feuerwehr konnte den noch schwelenden Brand schnell löschen. Ein Mitarbeiter des Landkreises Northeim bestätigte, dass das Gerät nach wie vor funktionsfähig sei. Es entstand lediglich ein geringer Sachschaden. Ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung wurde eingeleitet.

Auch in Hannover ist eines der umstrittenen Geräte im Einsatz. Im März 2017 schaffte die Stadt den mobilen Blitzer für rund 135.000 Euro an. Durch ihre kräftigen Akkus kann die Anlage bis zu fünf Tage lang autark den Verkehr an einer beliebigen Stelle überwachen.

Von jos

Der niedersächsische Landesbischof Ralf Meister spricht im Interview über die Flüchtlingspolitik, über Tempo und Lautstärke im Alltag - und warum VW vormacht, dass es in Politik und Unternehmen oft am Willen zur Buße fehlt. 

Michael B. Berger 23.12.2017

Eine Karte für Oma, ein Parfüm für die Schwester und ein Trikot für den Bruder - am Sonnabend war für Kunden der letzte Shoppingtag vor Weihnachten. Die Einzelhändler sind mit dem Geschäft zufrieden, denn der Umsatz ist leicht gestiegen.

23.12.2017

Die Polizei hat am Sonnabend eine 39-jährige Frau tot und ihren ein Jahr jüngeren Lebensgefährten schwer verletzt in einer Wolfsburger Wohnung aufgefunden. Die Beamten gehen von einem Gewaltverbrechen aus. Die Hintergründe sind noch unklar.

23.12.2017