Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Erpresst und geschlagen – Rentner im eigenen Haus überfallen
Nachrichten Der Norden Erpresst und geschlagen – Rentner im eigenen Haus überfallen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:44 22.02.2019
Überfall im Kreis Northeim. Quelle: Uwe Dillenberg (Symbolbild)
Oldershausen

Zwei bewaffnete und maskierte Räuber haben im Landkreis Northeim einen 78 Jahre alten Mann in dessen Haus überfallen und verletzt. Der Rentner sei zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht worden, teilte die Polizei am Freitag mit. Bei dem Überfall am Donnerstagabend in Oldershausen wurde auch eine 19 Jahre alte Pflegedienst-Mitarbeiterin verletzt.

Nach den bisherigen Ermittlungen klingelten die Täter gegen 21 Uhr bei dem Mann, bedrohten ihn mit einem Messer, schlugen ihn mit Fäusten und forderten Bargeld. Das Opfer konnte unbemerkt den Hausnotruf betätigten. Als die 19 Jahre alte Mitarbeiterin eines Pflegedienstes eintraf, wurde sie ebenfalls angegriffen und geschlagen.

Rentner flüchtete sich zu Nachbarn

Der 78-Jährige nutzte den Moment der Attacke und lief zu seinen Nachbarn. Daraufhin ergriffen die Täter die Flucht. Eine sofort eingeleiteten Fahndung blieb ohne Erfolg. Der Rentner wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Die beiden schlanken Täter sind etwa 175 cm und 185 cm groß. Beide Täter sprachen Deutsch. Zeugen, die zum Tatzeitpunkt in Oldershausen auffällige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (05551) 700-50 bei der Northeimer Polizei zu melden.

Von RND/dpa/frs

An mehreren Stellen auf der Autobahn 7 in Niedersachsen hat die Polizei Lastwagen kontrolliert. Das Ergebnis: In jedem zweiten Fall gab es etwas zu beanstanden.

22.02.2019

Er hat etliche Rinder auf Weiden gerissen – darum soll der Rodewalder Wolf abgeschossen werden. Gegen die Ausnahmegenehmigung klagte ein Naturschutzverein. Vergeblich – das Tier darf getötet werden, entschied das Oberverwaltungsgericht Lüneburg.

22.02.2019

Wieso kam die Jury des Göttinger Friedenspreises überhaupt auf die Idee, den umstrittenen Verein „Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost“ als Preisträger zu nominieren? Für mehrere jüdische Organisationen ist das völlig unverständlich. Sie fordern daher eine Neubesetzung der Jury.

22.02.2019