Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden 29-jähriger Radfahrer wird von Auto erfasst und stirbt
Nachrichten Der Norden 29-jähriger Radfahrer wird von Auto erfasst und stirbt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:14 01.05.2019
Symbolbild Quelle: dpa
Garrel

Ein 29 Jahre alter Fahrradfahrer ist in Garrel (Landkreis Cloppenburg) von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden. Er sei seinen Verletzungen am frühen Mittwochabend erlegen, teilte die Polizei mit.

Der Mann war mit einem Elektrofahrrad unterwegs – zusammen mit einem 28-Jährigen. Beide fuhren aus bisher ungeklärtem Grund plötzlich vom Radweg auf die Fahrbahn. Dort habe eine 62 Jahre alte Autofahrerin einen Zusammenstoß mit dem 29-Jährigen nicht mehr verhindern können.

Dritte tödlicher Unfall mit Radfahrern binnen weniger Tage

Erst am Montag war in der Region Hannover ein Radfahrer bei einem Unfall ums Leben gekommen. Der 77-jährige Mann war auf der Landesstraße 412 zwischen Burgdorf und Immensen von einem Auto erfasst worden. Er verstarb noch am Unfallort.

Am Wochenende war zudem ein Radfahrer auf der B1 bei Cremlingen (Kreis Wolfenbüttel) ums Leben gekommen. Der Mann hatte ein Auto übersehen, als er die Straße überqueren wollte. Trotz einer Vollbremsung durch den Fahrer des Pkw wurde der Radler schwer verletzt. Der 70-Jährige starb noch an der Unfallstelle. Auch eine zufällig am Unfallort vorbeikommende Ärztin konnte dem Mann nicht mehr helfen.

Von RND/dpa

In der Elbtalaue gibt es keine einzige Obstplantage – aber an den Straßen wachsen so viele alte Obstbäume wie nirgendwo sonst in Deutschland. Ihre Existenz haben sie einer historischen Besonderheit zu verdanken.

01.05.2019

In der Nacht zum 1. Mai wird im Harz traditionell ausgelassen Walpurgis gefeiert. Mit wilden Tänzen wird der Winter vertrieben. Zehntausende Besucher kamen auch dieses Jahr, um sich das Spektakel anzuschauen. Besonders viel los war auf dem Hexentanzplatz in Thale.

01.05.2019

Ein Problemwolf im Landkreis Nienburg soll zeitnah getötet werden. Doch mittlerweile räumt Umweltminister Lies ein, dass sich die Suche schwieriger gestaltet als zunächst gedacht. Was sind die Konsequenzen?

01.05.2019