Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Tödlicher Fallschirmsprung: Es war ein Unfall
Nachrichten Der Norden Tödlicher Fallschirmsprung: Es war ein Unfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:17 25.04.2019
Symbolbild. Quelle: dpa
Damme

Nach dem tödlichen Unfall eines Fallschirmspringers in Damme (Kreis Vechta) schließt die Polizei Fremdverschulden aus. „Für die Polizei ist der Fall erledigt, es handelte sich um es einen tragischen Unglücksfall“, sagte Polizeisprecher Bastian Wollering am Dienstagabend. Weitere Ermittlungen werde es damit nicht mehr geben.

Der 20 Jahre alte Mann aus Buxtehude (Niedersachsen) galt nach weiteren Angaben als erfahren. Er war am Freitag alleine aus einem Flugzeug über dem Flugplatz Damme abgesprungen. Kurz vor der Landung hatte sich der Fallschirm aus unbekannten Gründen gedreht und zu einer Bruchlandung geführt. Der Mann war mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Osnabrück gebracht worden und dort am Sonnabend gestorben.

Von RND/lni

Das Landgericht Oldenburg hat zwei wegen fahrlässiger Tötung angeklagte Polizisten freigesprochen. Sie hatten im Jahr 2017 einen alkoholisierten 23-Jährigen auf einem Parkplatz abgesetzt. Kurze Zeit später starb der Mann bei einem Unfall.

23.04.2019

Der Deutsche Wetterdienst warnt weiterhin vor der anhaltenden Waldbrandgefahr in Niedersachsen. Besonders im Nordosten vergibt der DWD aufgrund des trockenen Wetters die höchstmögliche Warnstufe.

23.04.2019

Die Konkurrenz der Supermärkte mit ihren billigen Produkten macht Bäckern und Fleischern zu schaffen: Immer mehr Betriebe geben auf. Innerhalb von zehn Jahren machte jedes dritte Geschäft zu.

23.04.2019