Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Sylter Bürgermeister: „Sind wir auf dem richtigen Weg?“
Nachrichten Der Norden Sylter Bürgermeister: „Sind wir auf dem richtigen Weg?“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:49 25.04.2019
Die Nordsee-Insel Sylt. Quelle: Carsten Rehder/dpa

Herr Häckel, die
Themen der Konferenz sind Klimawandel und bezahlbarer Wohnraum
. Was ist das drängendere Problem?

Beide Themen sind wichtig. Natürlich hat der bezahlbare Wohnraum für Insulaner einen maßgeblichen Stellenwert. Aber beides bedingt sich.

Auf Sylt stiegen die Quadratmeterpreise für Häuser zuletzt um 7,7 Prozent. Wie erklären Sie sich diesen Preisanstieg?

Noch immer wird Vermögen in Grund und Boden angelegt. Das merkt man gerade in solchen Lagen wie Sylt. Wir als Kommune versuchen, als öffentlicher Träger über unsere Eigengesellschaft Wohnraum zu schaffen, damit wir Sylter auf Sylt halten – auch gegen den Personalmangel. Das geht nur mit bezahlbarem Wohnraum.

Was erhoffen Sie sich bei dem Thema von der Konferenz?

Natürlich erhoffen wir uns einerseits Impulse, andererseits geht es darum, Wege zu diskutieren: Sind wir mit dem Eigenbetrieb auf dem richtigen Weg? Gibt es andere Möglichkeiten? Da wird eine große Bandbreite an Erfahrungen in diese Konferenz eingebracht.

Um noch einmal zum Klimawandel zu kommen: Wie können die Inseln eine hundertprozentige Klimaneutralität realisieren?

Das geht nicht wirklich hundertprozentig. Aber es ist wichtig, dass wir zumindest die Emissionen reduzieren. Wir versuchen, die Elektromobilität nach vorne zu bringen, den Radverkehr zu stärken, Plastik und Einwegmaterialien zu vermeiden. Und wir versuchen, Sylter und auch unsere Gäste zu sensibilisieren, wie man möglichst klimaneutral und trotzdem lebenswert leben kann.

Von Johanna Stein

Dem Ausverkauf der Inseln entgegenwirken: Das Thema bezahlbares Wohnen beherrscht die erste Deutsche Inselkonferenz auf Helgoland – und der Klimaschutz.

25.04.2019

In Niedersachsen herrscht vielerorts Trockenheit –und Meteorologen machen wenig Hoffnung auf einen schnellen Wetterumschwung. Der wenige Regen, der fällt, wird kaum etwas an der Situation ändern.

25.04.2019

Der Polizei im Kreis Gifhorn ist es gelungen, vier betrügerische Handwerker zu fassen, nachdem diese ein Rentnerpaar um ihre Ersparnisse gebracht hatten. Eine Bankangestellte gab der Polizei den entscheidenden Hinweis.

25.04.2019