Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Niedersachsen sammeln am meisten Biomüll
Nachrichten Der Norden Niedersachsen sammeln am meisten Biomüll
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:13 04.01.2020
Biomüll: Beim Sammeln sind die Niedersachsen in der deutschlandweiten Statistik ganz vorn dabei. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
Anzeige
Hannover

Die Niedersachsen liegen beim Sammeln von Biomüll deutschlandweit vorn. Jeder Einwohner hat im Jahr 2017 durchschnittlich 166 Kilogramm Bioabfälle getrennt vom übrigen Haushaltsmüll in die Abfalltonne gepackt. Bundesweit waren es nur 125 Kilogramm. Das geht aus einem Ländervergleich hervor, den das Statistische Landesamt (LSN) in Hannover im aktuellen Niedersachsen-Monitor veröffentlicht hat.

Den in Relation wenigsten Biomüll, nämlich 25 Kilogramm je Einwohner, haben danach die Berliner gesammelt. In Bremen kamen 86 Kilo Biomüll in die Tonne. Die Spitzenstellung beim Biomüll-Sammeln hatte Niedersachsen bereits 2011 inne, damals mit 153 Kilogramm. Nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz sind die Entsorgungsträger dazu verpflichtet, Bioabfälle getrennt zu sammeln und zu verwerten.

Anzeige

Auch bei der Wertstoffsammlung über dem Durchschnitt

Bei getrennt gesammelten Wertstoffen liegt Niedersachsen mit 167 Kilogramm je Einwohner ebenfalls deutlich über dem Bundesdurchschnitt von 147 Kilogramm. Vorne liegt Rheinland-Pfalz (168 Kilogramm), auf dem letzten Platz liegt Berlin, wo nur 110 Kilogramm je Einwohner gesammelt wurden. Beim Haus- und Sperrmüll rangierte Niedersachsen mit 189 Kilogramm je Einwohner geringfügig über dem Bundesdurchschnitt von 188 Kilogramm.

Insgesamt ist das sogenannte Haushaltsabfallvorkommen in Niedersachsen 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 1,1 Prozent auf 4,18 Millionen Tonnen gestiegen. Im Vergleich zu 2012 beträgt das Plus 5,9 Prozent.

Von RND/lni