Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Hier stehen Sie auf den Autobahnen im Stau
Nachrichten Der Norden Hier stehen Sie auf den Autobahnen im Stau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:15 18.04.2019
Am Gründonnerstag gibt es auf den Autobahnen in Niedersachsen zahlreiche Staus. Quelle: Archiv
Hannover

Mehrere Staus auf den Autobahnen haben von Autofahrern am Gründonnerstag viel Geduld gefordert. Am schlimmsten war es auf der A2 nach einem Unfall bei Lauenau.

Zum zweiten Mal innerhalb von 24 Stunden gab es auf der A2 zwischen Bad Eilsen und Lauenau einen schweren Unfall mit mehreren Lastwagen. Ein 40-Tonner war gegen 14.40 Uhr auf das Heck eines anderen Lastwagens aufgefahren. Der Verletzte musste aus dem Führerhaus befreit werden. Die Bergung des Sattelzuges zieht sich noch hin. Zwischenzeitlich war der Stau mehr als 15 Kilometer lang. Die Verkehrsmanagementzentrale riet Autofahrern, den Bereich von der Landesgrenze Nordrhein-Westfalen bis Lauenau weiträumig zu umfahren.

Auch zwischen Braunschweig-Watenbüttel und Peine-Ost ereignete sich am Nachmittag ein Unfall. Dort wurden vier Personen verletzt. Der Stau ist vier Kilometer lang.

Staus auf der A7

Nicht besser sah es auf der A7 zwischen Südniedersachsen und Hamburg aus. Zwischen Hildesheim und Bockenem staute sich der Verkehr auf einer Länge von zehn Kilometern. Dort hatte sich am Abend ebenfalls ein Unfall ereignet.

In der Gegenrichtung standen Autofahrer zwischen Bad Fallingbostel und Schwarmstedt vor einer Baustelle sieben Kilometer im Stau.

Eine weitere Baustelle befindet sich auf der A27 zwischen Verden-Ost und Achim-Nord. Dort waren es sechs Kilometer Stau.

Prognose des ADAC

Für die weiteren Osterfeiertage erwartet der ADAC besonders um Hamburg herum sowie auf der A2 zwischen Bad Eilsen und Braunschweig Staus.

Von RND/sbü

Verstörende Errettungen: Ilija Trojanow stellt sein Buch „Nach der Flucht“ in Hannover vor

21.04.2019

Weil die Bundeswehr bei Löscharbeiten giftiges PFC verwendet, sind Böden und Grundwasser verunreinigt. Allein in Niedersachsen könnten mehr als 20 Orte betroffen sein, deutschlandweit sogar 120.

18.04.2019

Bei dieser Unfallaufnahme in Bleckede (Kreis Lüneburg) wussten die Beamten nicht, worüber sie sich mehr wundern sollten: Über die 13-Jährige, die als Fahrerin den Unfall verursachte, oder über ihren Beifahrer, der mehr als zwei Promille intus hatte.

18.04.2019