Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Nach Bombendrohung: Polizei sucht nach anonymem Anrufer
Nachrichten Der Norden Nach Bombendrohung: Polizei sucht nach anonymem Anrufer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:36 21.12.2018
Großeinsatz am Donnerstag in Bremerhaven. Quelle: dpa
Bremerhaven

Einen Tag nach einer Bombendrohung in Bremerhaven sucht die Polizei weiter nach dem anonymen Anrufer. Der Täter sei noch nicht gefasst, sagte ein Polizeisprecher am Freitagmorgen. Am Donnerstag hatte es in der Cherbourger Straße in Bremerhaven eine Bombendrohung gegeben. Um keine Menschen zu gefährden, wurde nach den Angaben der Polizei das Gebiet weiträumig abgesperrt. Auch die Autobahnabfahrt Überseehäfen war davon betroffen. In der Folge kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Stadtgebiet. Die Beamten durchsuchten auch ein Hotel, das allerdings nicht bewohnt war.

Die Suche nach dem möglichen Sprengsatz blieb jedoch erfolglos. Nach mehreren Stunden wurden die Sperrungen wieder aufgehoben, wie die Polizei weiter mitteilte. Für die Suche bekamen die Beamten Unterstützung von der Polizei Bremen, Niedersachsen und der Bundespolizei.

Von RND/dpa

Vorwürfe wegen Tierquälerei und Angestellte, die an Tuberkulose sterben – das Image der niedersächsischen Fleischindustrie ist schlecht. Doch wie sieht es hinter den Kulissen aus? Ein Besuch in einem Schweineschlachthof.

21.12.2018

Der Volkswagen-Konzern hatte kürzlich angekündigt, sein Umbauprogramm zu verschärfen. Die Strategie in Richtung E-Mobilität wird Jobs kosten. Wie die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ berichtet, sollen 7000 Stellen an den Standorten Hannover und Emden gestrichen werden.

21.12.2018

Um auch in den ländlichen Regionen die Mobilfunklöcher zu schließen, geht Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) neue Wege. Dabei setzt er nicht nur auf Fördermittel, sondern auf eine Zusammenarbeit mit den drei großen Mobilfunk-Konzernen.

20.12.2018