Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Nur Brandenburg hat weniger Ärzte als Niedersachsen
Nachrichten Der Norden

Marburger Bund: In Niedersachsen fehlen Ärzte

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:40 25.11.2020
Fordert mehr Ärzte: Hans Martin Wollenberg, Vorsitzender des Marburger Bundes Niedersachsen. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
Anzeige
Hannover

Der Ärzteverband Marburger Bund hat die gesundheitliche Versorgung in Niedersachsen als zu gering kritisiert. „Wir brauchen dringend mehr Ärztinnen und Ärzte“, sagte Andreas Hammerschmidt aus dem Landesvorstand am Mittwoch. Derzeit kämen auf einen Arzt rund 250 Einwohner – das sei die zweitschlechteste Quote hinter Brandenburg. Insgesamt fehle eine deutlich vierstellige Zahl an Ärzten. Um daran etwas zu ändern, müssten wieder mehr Medizin-Studienplätze geschaffen werden, etwa mit einer medizinischen Fakultät in Braunschweig und dem Ausbau der Unimedizin in Oldenburg.

Marburger Bund: Schon vor Corona waren Ärzte überlastet

Der Landesvorsitzende Hans Martin Wollenberg betonte, schon vor der Corona-Krise seien viele Ärzte überlastet gewesen, gerade in den Kliniken. „Das ist ein strukturelles Problem in den Krankenhäusern“, sagte Wollenberg. Der Marburger Bund warb aber auch dafür, Ärzte in den Gesundheitsämtern der Kommunen besser zu bezahlen, um den finanziellen Abstand zu den Ärzten an Krankenhäusern zu verringern.

Von RND/lni