Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Donnerstag wird ein neuer Hitzerekord für Niedersachsen erwartet
Nachrichten Der Norden Donnerstag wird ein neuer Hitzerekord für Niedersachsen erwartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:38 23.07.2019
Der Deutsche Wetterdienst hat für diese Woche einen neuen niedersächsischen Hitzerekord angekündigt. (Illustration) Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa
Hannover

Die Menschen in Niedersachsen und Bremen müssen sich in den nächsten Tagen auf heißeres Wetter einstellen. Am Donnerstag wird mit vorhergesagten Temperaturen von stellenweise rund 39 Grad vermutlich sogar der niedersächsische Rekord von 38,6 Grad Celsius geknackt werden, wie eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Dienstag sagte. Die bislang höchste Temperatur in Niedersachsen seit Beginn der Wetteraufzeichnungen vor etwa 70 Jahren wurde am 9. August 1992 in der Lüneburger Heide in Bergen und Faßberg gemessen. Der Rekord für Bremen stammt wie der niedersächsische vom 9. August 1992, damals waren an der Weser 37,6 Grad gemessen worden.

Nur an der Küste wird es nicht so heiß

Schon am Dienstag sollen die Temperaturen in Niedersachsenauf bis zu 32 Grad im Emsland und 33 Grad im Weserbergland klettern. Am Mittwoch werden Spitzentemperaturen von bis zu 34 Grad entlang der Elbe, bis zu 36 Grad im Raum Göttingen und bis zu 38 Grad im Raum Osnabrück erwartet. Bei einer Maximaltemperatur von rund 30 Grad wird es an den niedersächsischen Küsten und auf den Inseln noch am kühlsten. Die extreme Hitze werde aber zum Wochenende zunächst vorüber sein, erklärte ein DWD-Meteorologe am Montag.

Lesen Sie auch: Die schönsten Badeseen der Region Hannover

Lesen Sie auch:So ertragen Sie die Hitze

Von RND/dpa

Jeden Tag sind 60 Schiffe auf der Ems unterwegs. In der Verkehrszentrale wird alles genau überwacht. Dort setzt man sich auch mit der Zukunftsvision auseinander, dass bald Schiffe ohne Besatzung unterwegs sein könnten.

23.07.2019

Der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental senkt seine Geschäftsziele sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis. Grund dafür ist die weltweit sinkende Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen.

23.07.2019

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will Notfallleitstellen einrichten, die Aufgaben von Rettungsdienst und Notaufnahmen zusammenführen. Das Ziel: Echte Notfallpatienten sollen wieder Priorität vor weniger akuten Fällen genießen. MHH und Siloah-Krankenhaus arbeiten bereits nach einem ähnlichen Prinzip.

22.07.2019