Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Darum flog in der Hamburger Hafencity ein Auto durch die Luft
Nachrichten Der Norden Darum flog in der Hamburger Hafencity ein Auto durch die Luft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:58 18.10.2018
Ein Auto wird bei Dreharbeiten für den geplanten Kinofilm „Drei Engel für Charlie“ in der Hafencity in die Luft geschleudert und landet in einem Seitenarm der Elbe. Quelle: Bodo Marks/dpa
Hamburg

Warum fliegt da in der Hamburger Hafencity ein Auto durch die Luft? Was nach einem spektakulären Unfall aussieht, sind in Wirklichkeit Dreharbeiten für eine Neuauflage von „Drei Engel für Charlie“. Schon seit Wochen beschäftigen die Aktivitäten rund um den neuen Actionfilm die Hamburger. Am Mittwoch wurde in der Hafencity nun dieser Aufsehen erregende Stunt gedreht. Es war wohl der vorerst letzte Drehtag in der Hansestadt.

Viel ist über den neuen Actionfilm bisher nicht bekannt. Die Hauptrollen in der neuen Kino-Version der gleichnamigen Fernsehserie sollen die Schauspielerinnen Kristen Stewart (Twilight), Naomi Scott (Power Rangers) und Ella Balinska (Inspektor Barnaby) spielen. Die Hafencity und die Elbphilharmonie in Hamburg scheinen eine wichtige Location zu sein.

In der Hamburger Hafencity wird für den neuen Film „Drei Engel für Charlie“ gedreht.

Anfang September hatte eine Komparsenagentur mehr als 1000 Nebendarsteller für das damals noch geheim gehaltene Filmprojekt gesucht.

Der neue Film soll Ende September 2019 in die Kinos kommen.

Die Krimiserie um drei junge Privatdetektivinnen und ihren mysteriösen Chef Charlie wurde von 1976 bis 1981 im US-Fernsehen ausgestrahlt. In zwei Kinofilmen spielten 2000 und 2003 Cameron Diaz, Drew Barrymore und Lucy Liu die Engel.

Von dpa/ewo/RND

Mitglieder des Agrarausschusses im niedersächsischen Landtag fordern eine schonungslose Aufklärung der Missstände in einem Schlachthof in Bad Iburg (Kreis Osnabrück). Dort sollen Rinder gequält worden sein.

17.10.2018

Bei der Bekämpfung des Moorbrandes im Emsland sind Fehler passiert. Welche die Bundeswehr gemacht hat, soll bis Jahresende aufgearbeitet werden.

17.10.2018

Im Rechtsstreit um entgangene Mauteinnahmen auf der Autobahn 1 hat A 1 Mobil Berufung beim Oberlandesgericht Celle eingelegt. Das Landgericht Hannover hatte eine Klage des Betreibers abgewiesen.

17.10.2018