Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Diese Wetterrekorde wurden 2018 in Niedersachsen gebrochen
Nachrichten Der Norden Diese Wetterrekorde wurden 2018 in Niedersachsen gebrochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:02 28.12.2018
Hitzewelle in Deutschland 2018. Quelle: Jan Eifert/Imago
Anzeige
Hannover

Zu warm, zu trocken und viel Sonne: Beim Wetter sind 2018 in Niedersachsen gleich mehrere Rekorde gebrochen worden. Es war das wärmste und sonnigste Jahr seit Beginn regelmäßiger Aufzeichnungen, teilte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Freitag mit. Außerdem gehörte 2018 zu den niederschlagsärmsten Jahren seit 1881. Von April bis November waren alle Monate ausnahmslos zu warm, zu trocken und sonnenscheinreich.

In Niedersachsen fielen etwa 505 Liter Regen pro Quadratmeter, das langjährige Mittel liegt bei 746 Litern. Die Temperatur lag 2018 im Mittel bei 10,7 Grad, langjährig sind es 8,6 Grad.

Anzeige

Beim Sonnenschein wurde mit rund 1940 Stunden der Rekord aus dem Jahr 1959 mit insgesamt 1899 Stunden deutlich übertroffen. Das langjährige Mittel sind 1456 Sonnenstunden.

  Quelle: DWD

Nicht nur in Niedersachsen wurden zahlreiche Rekorde gebrochen. Auch deutschlandweit war es das wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Wie aus einer Bilanz des DWD hervorgeht, lag die Temperatur im Mittel bei 10,4 Grad und damit 0,1 Grad über der des bisherigen Rekordjahres 2014. Damit fallen inzwischen acht der neun wärmsten Jahre seit 1881 in das 21. Jahrhundert.

Die Gesundheitsgefahren durch den Klimawandel sind gestiegen, hatte ein Forscherkonsortium kürzlich mitgeteilt. Immer mehr Menschen seien den Gefahren von Hitzewellen ausgesetzt.

Die Wetterrekorde in Deutschland

Wo fiel am meisten Schnee? Wo war es am wärmsten? Und wo war es wann am trockensten? Wir haben in einer Bildergalerie die Wetterhöhepunkte in Deutschland zusammengefasst.

Von RND/frs/dpa

Anzeige