Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Krisenstab informiert über die aktuelle Corona-Lage in Niedersachsen
Nachrichten Der Norden

Die Corona-Lage in Niedersachsen: Krisenstab informiert im Livestream

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:16 05.01.2021
Claudia Schröder, Vize-Leiterin des Krisenstabes des Landes Niedersachsen, spricht auf einer Pressekonferenz zur Entwicklung der Corona-Krise in Niedersachsen. Quelle: Peter Steffen/dpa (Archiv)
Anzeige
Hannover

Die Feiertage sind vorbei, doch die Corona-Lage ist auch im neuen Jahr kritisch. In der wöchentlichen Pressekonferenz der niedersächsischen Landesregierung informiert der Corona-Krisenstab über die aktuelle Situation im Land. Dabei soll es um die Lage in Krankenhäusern, die Entwicklung der Infektionszahlen und die Fortschritte bei den Corona-Impfungen gehen.

Die wichtigsten Punkte im Überblick:

Anzeige
  • Niedersachsen hat am Montag gut 3000 Impfungen durchgeführt – die Zahl soll auch in den kommenden Tagen so erreicht werden
  • Die stationären Impfzentren in Niedersachsen nehmen wegen der „Lieferstabilität“ erst Anfang Februar den Betreib auf.

Unklar bleibt weiterhin, wie es mit dem bundesweiten Lockdown weitergeht. Die Ministerpräsidenten der Länder kommen von 14 Uhr an mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zu einer Videokonferenz zusammen, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Klar ist schon jetzt, dass der Lockdown mindestens bis zum 31. Januar verlängert werden soll. Schon im Voraus wurde bekannt, dass Merkel sich weiterhin eine Einschränkung der Bewegungsfreiheit wünscht, wenn der Inzidenzwert in einer Region über 100 liegt. Die SPD-regierten Bundesländer lehnen diesen Vorstoß ab. Ein besonderer Fokus der Konferenz liegt auch auf dem Umgang mit den Schulen. Bislang gibt es für diese keine klaren Regelungen.

Von RND/jok