Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden DGB wirbt an Bahnhof für Kurswechsel bei der Rente
Nachrichten Der Norden DGB wirbt an Bahnhof für Kurswechsel bei der Rente
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
09:45 31.05.2017
Der DGB wirbt am Hauptbahnhof Hannover für einen Kurswechsel in der Rentenpolitik. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

An 30 Bahnhöfen in Niedersachsen hat der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) am Mittwochmorgen für einen Kurswechsel in der Rentenpolitik geworben. Ein Dutzend Helfer verteilten dazu auf dem Ernst-August-Platz vor dem Hauptbahnhof in Hannover Flyer an Pendler und Passanten. Der DGB fordert, das sinkende Rentenniveau so schnell wie möglich auf dem aktuellen Stand zu halten. Langfristig soll es dann auf 50 Prozent des durchschnittlichen Einkommens in Deutschland angehoben werden. 

DGB will Kehrtwende

Aktuell liegt das Rentenniveau bei 48 Prozent. "Das ist viel zu wenig", sagte der DGB-Kreisverbandsvorsitzende Werner Preissner. Durch die geringen Beiträge wäre derzeit jeder sechste Rentner in Niedersachsen von Altersarmut bedroht. Laut DGB liegt die Grenze für eine angemessene Grundsicherung im Alter bei einer monatlichen Auszahlung von 930 Euro. Der Gewerkschaftsbund will mit seinem Programm Einfluss auf die Bundestagswahl im September nehmen und Politiker von einer Kehrtwende in der Rentenpolitik überzeugen. 

Anzeige

"Wir hatten durchaus gute Gespräche", sagte Preissner auf dem Bahnhofsvorplatz. Es habe ein bisschen gedauert, den Passanten die Situation der Rentner zu erklären und die Standpunkte des DGB zu erklären. Vor allem bei jüngeren Gesprächspartnern sei das Bewusstsein für die Rente noch nicht sonderlich stark ausgeprägt, sagte DGB-Sprecherin Tina Kolbeck-Landau.

Bis zur Wahl will der DGB fortlaufend Aktionen dieser Art durchführen. Aufmerksamkeit sollen dabei auch drei sogenannte Rentenmobile auf sich ziehen: Neben einem Transporter und einem VW Fox ist auch eine Ente der Marke Citroën Baujahr 1989 dabei. Diese touren in den kommenden Wochen durch Sachsen-Anhalt und Bremen. Auch bei den nächsten Terminen in Hannover sollen "Fuchs und Ente" dabei sein.

Nils Oehlschläger

31.05.2017
Michael B. Berger 30.05.2017
Anzeige