Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Lastwagen fahren ineinander: A2 nach Massenunfall bis Sonnabend gesperrt
Nachrichten Der Norden Lastwagen fahren ineinander: A2 nach Massenunfall bis Sonnabend gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:29 07.09.2019
Bei dem Auffahrunfall auf der A2 bei Braunschweig gingen mehrere Lastwagen in Flammen auf. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. Quelle: -/Gemeindefeuerwehr Lehre/dpa
Braunschweig

Die Rettungskräfte in Braunschweig haben eine harte Nacht hinter sich: Sie hatten nach einem Massenunfall auf der A2 viel zu tun: Gegen 2.50 Uhr fuhr ein Auto auf einen Lastwagen zwischen den Anschlussstellen Braunschweig-Ost und Flughafen auf. Anschließend konnte ein Busfahrer nicht richtig bremsen und fuhr in die Unfallstelle. Alle Beteiligten wurden dabei nur leicht verletzt.

In dem entstehenden Stau fuhren um 3.25 Uhr mehrere Lastwagen ineinander. Zwei Zugmaschinen sowie ein weiterer Sattelauflieger fingen dabei Feuer. Um ausreichend Löschwasser am Unfallort zu haben, wurden alle verfügbaren Tanklöschfahrzeuge der Braunschweiger Feuerwehr alarmiert. Insgesamt waren 110 Feuerwehrmänner an der Unfallstelle.

Mehrere Lastwagen sind nach einem Unfall auf der A2 bei Braunschweig in ein Stauende gefahren. Fünf Menschen wurden verletzt, mehrere Lastwagen gingen in Flammen auf.

Für die Versorgung der vier verletzten Lastwagenfahrer und die Löscharbeiten musste die A2 in beide Richtungen gesperrt werden. Die Fahrspuren in Richtung Berlin konnten schnell wieder freigegeben werden. In Richtung Hannover bleibt die A2 voraussichtlich bis Sonnabend gesperrt: Rund 100 Meter Asphalt müssen abgefräst und neu aufgetragen werden. Außerdem ist die Lärmschutzwand vom Feuer beschädigt worden.

Nach Angaben der Polizei liegt der Gesamtschaden etwa bei 600.000 Euro.

Von RND/sbü

Ein 19 Jahre alter Autofahrer ist im Landkreis Diepholz ums Leben gekommen. Der Teenager fuhr mit seinem Wagen gegen einen Baum und starb noch am Unfallort. Seine Beifahrerin wurde schwer verletzt.

06.09.2019

50.000 Autos am Tag: Das musste der Kurort Bad Oeynhausen bis vor Kurzem noch ertragen. Jetzt wird der Verkehr um die Stadt herumgeführt. Wie fühlt sich das an für Autofahrer, Tankwarte und Fußgänger? Und was bedeutet es für Imbissbuden und Erotikshops?

05.09.2019
Der Norden Aussicht vom höchsten Berg Niedersachsens - Neuer Turm auf dem Wurmberg eröffnet

Auf dem höchsten Berg Niedersachsens steht jetzt ein neuer Aussichtsturm. Das Bauwerk ist rund 32 Meter hoch. Der Turm ist damit der höchste für Besucher begehbare Punkt Niedersachsens.

05.09.2019