Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Brandserie: Ex-Feuerwehrmann muss fünf Jahre ins Gefängnis
Nachrichten Der Norden Brandserie: Ex-Feuerwehrmann muss fünf Jahre ins Gefängnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:21 19.11.2018
Die Brandserie in Hildesheim traf besonders Gartenlauben. Quelle: Julia Moras (Archiv)
Hildesheim

Wegen einer Serie von Brandstiftungen ist ein ehemaliger Feuerwehrmann am Montag zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren verurteilt worden. Das Landgericht Hildesheim habe den 33 Jahre alten Angeklagten als voll schuldfähig eingestuft, sagte ein Gerichtssprecher nach der Verhandlung.

Feuerwehrmann wollte sich vor Kameraden beweisen

Nach Überzeugung der Richter zündelte er immer wieder, um gemeinsam mit den Kameraden von der Freiwilligen Feuerwehr Hildesheim-Drispenstedt zu den Löscheinsätzen gerufen zu werden. Zwischen Januar und Juli dieses Jahres hatte er unter anderem Lauben in Kleingartenkolonien, zwei Fahrzeuge und die Terrassenkonstruktion eines leerstehenden Wohnhauses in Brand gesetzt.

Der Feuerwehrmann war Anfang Juli festgenommen worden. Bereits 2010 war er wegen einer ähnlichen Serie von Brandstiftungen in Alfeld verurteilt worden.

Gegen die jetzige Entscheidung können noch Rechtsmittel eingelegt werden. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Freiheitsstrafe von 4,5 Jahren gefordert, die Verteidigung für drei bis vier Jahre Haft plädiert.

Von dpa/RND

Wegen der Gefahr der Afrikanischen Schweinepest haben die niedersächsischen Jäger in der Saison so viele Wildscheine erlegt wie noch nie. Auch die Zahl der gejagten Waschbären stieg an.

19.11.2018

Unbekannte haben in der Nacht zum Montag einen Brand am Carport eines Mehrfamilienhauses in Uchte (Kreis Nienburg) gelegt. Das Feuer griff auf das Haus über, zwei Menschen mussten ins Krankenhaus.

19.11.2018
Der Norden „Nicht meckern – machen“ - Dorfbewohner reparieren ihre Straße selbst

Weil sie nicht 500 Jahre warten wollten, haben die Bewohner von Wüppels im Wangerland ihre Dorfstraße kurzerhand selbst saniert. Das half nicht nur der Straße, sondern auch der Gemeinschaft. Ein Fall für die HAZ-Aktion „Nicht meckern, machen“.

19.11.2018