Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Polizei ermittelt nach Bombendrohung bei Hochzeit
Nachrichten Der Norden Polizei ermittelt nach Bombendrohung bei Hochzeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 16.04.2018
Nach der Bombendrohung gegen eine türkische Hochzeitsfeier in Stadthagen sucht die Polizei weiter nach dem Täter. Quelle: Grabowski
Anzeige
Stadthagen

Nach einer Bombendrohung gegen eine türkische Hochzeitsfeier mit 900 Gästen in Stadthagen sucht die Polizei weiter nach dem Täter. Ein Unbekannter hatte am Sonnabend bei der Polizei angerufen und gedroht, er habe eine Bombe in dem Veranstaltungsraum platziert und werde sie zünden.

Einsatzkräfte suchten daraufhin das Gebäude ab, die Party mit den 900 Gästen musste verlegt werden. Sprengkörper wurden aber nicht gefunden. Später am Tag gab es noch eine weitere Bombendrohung gegen einen Döner-Imbiss in der Stadt. Die Ermittler vermuten, dass derselbe Täter am Werk war.

Anzeige

Spuren in Telefonzelle gesichert

 Einer der Anrufe wurde in eine öffentliche Telefonzelle zurückverfolgt, sagte ein Sprecher der Polizei am Montag. Dort seien Spuren gesichert worden, die jetzt ausgewertet würden. 

Die Polizei ermittelt gegen unbekannt wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung einer Straftat. Offenbar kamen die Anrufe aus unterschiedlichen Telefonzellen. Der Anrufer wählte nach Polizeiangaben nicht den Notruf, sondern steuerte die drei einzelnen Wachen gezielt an.

Spielt Konflikt zwischen Türken und Kurden eine Rolle?

Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar. Möglicherweise spielt auch dabei der Konflikt zwischen Türken und Kurden eine Rolle. Bei dem Bräutigam handelt es sich um den Kapitän der Bezirksligamannschaft des VfR Evesen, Burak Buruk. Er und seine Frau Esra Mur hatten Freunde und Verwandte aus dem gesamten Bundesgebiet und aus dem Ausland zur Feier nach Stadthagen eingeladen. 

 

Von dpa/ Verena Insinger

Anzeige