Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Warum gilt auf der A2 bei Lehrte weiter Tempo 80?
Nachrichten Der Norden Warum gilt auf der A2 bei Lehrte weiter Tempo 80?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:04 14.10.2018
Bei Lehrte dürfen Autofahrer zur Zeit höchstens 80 km/h fahren. Quelle: Jens Büttner
Anzeige
Lehrte

Der Verkehr auf der A2 bei Lehrte fließt wieder. Seit dem 3. Oktober sind die Bauarbeiten an der Fahrbahn zwischen Hannover-Ost und Hämelerwald beendet. Doch viele Verkehrsteilnehmer klagen, weil sie sich weiter ausgebremst fühlen. Denn bei Lehrte gilt auf einer Strecke von etwa zehn Kilometern auch nach der Baustelle immer noch Tempo 80.

Der Grund: „Der Bindemittelfilm auf der Fahrbahn muss erst abgefahren werden“, erklärt Friedhelm Fischer, Leiter der Landesbehörde für Straßenbau. Bis dahin weise der Asphalt nicht die nötige Griffigkeit auf, um auch für hohe Geschwindigkeiten freigegeben werden zu können. „Das Ganze hat Auswirkungen auf den Bremsweg“, so Fischer weiter. Auf der A2 im Raum Hannover gibt es kein generelles Tempolimit, die Verkehrsbeeinflussungsanlage regelt die Geschwindigkeiten abhängig vom Verkehrsaufkommen – von 60 km/h bis komplett ohne Grenze ist alles regelbar.

Anzeige

Wenn alles nach Plan läuft, kann das Tempolimit in Richtung Dortmund laut dem Bericht in der übernächsten Woche wieder aufgehoben werden. Fischer: „Die Messung der Griffigkeit erfolgt meist vier bis sechs Wochen nach der Fertigstellung.“ In Richtung Berlin müssen Autofahrer allerdings noch länger gedulden. Die Baustelle wurde erst vor einer Woche fertig, dementsprechend werde das Messergebnis voraussichtlich Ende November vorliegen.

Nur wenige Anschlussstellen weiter Richtung Dortmund verzögern sich die Arbeiten derweil ein weiteres Mal. Der seit Juni laufende Austausch der Mittelleitplanken musste schon einmal bis Ende Oktober verlängert werden, nun verzögert sich alles bis Mitte November. „Die Arbeiten ziehen sich weiter hin“, sagt Friedhelm Fischer, Leiter der Landesstraßenbaubehörde in Hannover. Grund dafür war die Blindgängersuche im Baustellenbereich.

Von ewo/pah